TV-Tipp

Boeller
Beiträge: 2446
Registriert: So 6. Aug 2006, 14:08
Hat sich bedankt: 712 Mal
Danksagung erhalten: 2200 Mal

Re: TV-Tipp

Beitrag von Boeller »

Spring hat geschrieben: Fr 2. Apr 2021, 16:49 Was wäre denn jetzt moralisch unbedenklich außer den eigenen Fisch angeln und essen?
Bleibt ja nur noch das Fischbrötchen an der Ostsee. Wobei du da auch nicht weißt wie der Fischer fängt usw.
Es gibt in Deutschland aktuell eine Wildtierplage Aufgrund fehlender natürlicher Feinde. Das Fleisch ist zwar teurer als normales Fleisch, dafür aber in jeden Fall ohne Medikamente oder Mastfraß künstlich aufgeblasen. Wenn du kräftig Rehe isst, was sehr gutes Fleisch ist, tust du sogar noch was für die Umwelt. Rehe in Überpopulation zerstören den Wald.

Freitags ist auf dem Neuen Mark immer ein Biofleischhändler, der Fleisch vom Jäger verkauft. Je nachdem was geschossen wurde gibt es dann dort in allen Variationen, Steak, Rücken oder Bratwurst vom Reh, Hirsch oder Wildschwein. Manchmal auch Bio Büffel.

Ich habe einen empfindlichen Magen, besonders nach Fleischverzehr öfter mal Krämpfe. Nach meinen Urlaub in Namibia, wo es nur Wildfleisch gibt, hatte ich diese Probleme nicht. Ich vermute, dass mein Körper empfindlicher auf Antibiotika im Fleisch reagiert. Seitdem ich Wildfleisch esse, habe ich diese Probleme nicht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Boeller für den Beitrag:
Spring (Sa 3. Apr 2021, 10:41)
Bewertung: 0.95%
PZ-Martin hat geschrieben: Sa 29. Aug 2020, 16:44 Ich kenne niemanden der durch eine Atombombenexplosion geschädigt wurde. Also von mir aus können die Dinger in den freien Verkauf gehen.
Benutzeravatar
Fußball&Dosenbier
Beiträge: 989
Registriert: Fr 9. Feb 2018, 17:01
Hat sich bedankt: 916 Mal
Danksagung erhalten: 1824 Mal

Re: TV-Tipp

Beitrag von Fußball&Dosenbier »

Boeller hat geschrieben: Fr 2. Apr 2021, 18:35
Spring hat geschrieben: Fr 2. Apr 2021, 16:49 Was wäre denn jetzt moralisch unbedenklich außer den eigenen Fisch angeln und essen?
Bleibt ja nur noch das Fischbrötchen an der Ostsee. Wobei du da auch nicht weißt wie der Fischer fängt usw.
Es gibt in Deutschland aktuell eine Wildtierplage Aufgrund fehlender natürlicher Feinde. Das Fleisch ist zwar teurer als normales Fleisch, dafür aber in jeden Fall ohne Medikamente oder Mastfraß künstlich aufgeblasen. Wenn du kräftig Rehe isst, was sehr gutes Fleisch ist, tust du sogar noch was für die Umwelt. Rehe in Überpopulation zerstören den Wald.

Freitags ist auf dem Neuen Mark immer ein Biofleischhändler, der Fleisch vom Jäger verkauft. Je nachdem was geschossen wurde gibt es dann dort in allen Variationen, Steak, Rücken oder Bratwurst vom Reh, Hirsch oder Wildschwein. Manchmal auch Bio Büffel.

Ich habe einen empfindlichen Magen, besonders nach Fleischverzehr öfter mal Krämpfe. Nach meinen Urlaub in Namibia, wo es nur Wildfleisch gibt, hatte ich diese Probleme nicht. Ich vermute, dass mein Körper empfindlicher auf Antibiotika im Fleisch reagiert. Seitdem ich Wildfleisch esse, habe ich diese Probleme nicht.
Und was kostet der Spaß?
Benutzeravatar
Zircus
Beiträge: 2944
Registriert: Di 18. Apr 2006, 20:12
Hat sich bedankt: 311 Mal
Danksagung erhalten: 1588 Mal

Re: TV-Tipp

Beitrag von Zircus »

Du kannst mittlerweile jeden Jäger ansprechen und nach Wildfleisch fragen.
Ich empfand die Preise als überaus günstig.
Ganze Keule vom Wildschwein für 20 €.
Sind dann zwar nicht so handelsübliche Mengen und Zuschnitte, aber man kann sich das ja auch mit anderen teilen.
Benutzeravatar
rob
Beiträge: 2005
Registriert: Di 3. Apr 2012, 16:10
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 1047 Mal

Re: TV-Tipp

Beitrag von rob »

Ich glaube in Greifswald bekommt man mittlerweile Wildschwein gratis. :lol:
Boeller
Beiträge: 2446
Registriert: So 6. Aug 2006, 14:08
Hat sich bedankt: 712 Mal
Danksagung erhalten: 2200 Mal

Re: TV-Tipp

Beitrag von Boeller »

Fußball&Dosenbier hat geschrieben: Fr 2. Apr 2021, 19:06
Boeller hat geschrieben: Fr 2. Apr 2021, 18:35
Spring hat geschrieben: Fr 2. Apr 2021, 16:49 Was wäre denn jetzt moralisch unbedenklich außer den eigenen Fisch angeln und essen?
Bleibt ja nur noch das Fischbrötchen an der Ostsee. Wobei du da auch nicht weißt wie der Fischer fängt usw.
Es gibt in Deutschland aktuell eine Wildtierplage Aufgrund fehlender natürlicher Feinde. Das Fleisch ist zwar teurer als normales Fleisch, dafür aber in jeden Fall ohne Medikamente oder Mastfraß künstlich aufgeblasen. Wenn du kräftig Rehe isst, was sehr gutes Fleisch ist, tust du sogar noch was für die Umwelt. Rehe in Überpopulation zerstören den Wald.

Freitags ist auf dem Neuen Mark immer ein Biofleischhändler, der Fleisch vom Jäger verkauft. Je nachdem was geschossen wurde gibt es dann dort in allen Variationen, Steak, Rücken oder Bratwurst vom Reh, Hirsch oder Wildschwein. Manchmal auch Bio Büffel.

Ich habe einen empfindlichen Magen, besonders nach Fleischverzehr öfter mal Krämpfe. Nach meinen Urlaub in Namibia, wo es nur Wildfleisch gibt, hatte ich diese Probleme nicht. Ich vermute, dass mein Körper empfindlicher auf Antibiotika im Fleisch reagiert. Seitdem ich Wildfleisch esse, habe ich diese Probleme nicht.
Und was kostet der Spaß?
Also beim Bio Händler auf dem Markt ist das schon sehr teuer. Ich hole da meist Bratwurst, weil die Jäger das selten anbieten. 1,50 Euro pro Bratwurst ist aber auch schon ne Marke... Die restlichen Preise habe ich nicht im Kopf. Ich denke du fährst ganz gut, wenn du vom doppelten Preis ausgehst. Bei Hirschrücken gerne noch mehr. Besseres, nachhaltigeres und gesünderes Fleisch kannst du allerdings auch im Supermarkt nicht kaufen.
Am besten ist, du versuchst direkt was vom Jäger zu bekommen. Musst du dann halt selbst zerlegen. Habe ich letztens auch das erste mal gemacht und vorher nur ein Youtube Video angeschaut. War recht zufrieden mit dem Werk 🤣
Keine Sorge du bekommst kein ganzes Wildschwein. Innereien sind auch schon raus und haut ist auch ab. Kriegst dann halt die pure Keule mit Knochen. Ist halt einmal etwas Arbeit das Fleisch in handliche Stücke zu schneiden.. und dann wirds eingefroren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Boeller für den Beitrag:
Fußball&Dosenbier (Fr 2. Apr 2021, 23:22)
Bewertung: 0.95%
PZ-Martin hat geschrieben: Sa 29. Aug 2020, 16:44 Ich kenne niemanden der durch eine Atombombenexplosion geschädigt wurde. Also von mir aus können die Dinger in den freien Verkauf gehen.
Hello_Schmitty
Beiträge: 872
Registriert: Do 10. Jan 2019, 13:24
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 874 Mal

Re: TV-Tipp

Beitrag von Hello_Schmitty »

Boeller hat geschrieben: Fr 2. Apr 2021, 18:35
Spring hat geschrieben: Fr 2. Apr 2021, 16:49 Was wäre denn jetzt moralisch unbedenklich außer den eigenen Fisch angeln und essen?
Bleibt ja nur noch das Fischbrötchen an der Ostsee. Wobei du da auch nicht weißt wie der Fischer fängt usw.
Es gibt in Deutschland aktuell eine Wildtierplage Aufgrund fehlender natürlicher Feinde. Das Fleisch ist zwar teurer als normales Fleisch, dafür aber in jeden Fall ohne Medikamente oder Mastfraß künstlich aufgeblasen. Wenn du kräftig Rehe isst, was sehr gutes Fleisch ist, tust du sogar noch was für die Umwelt. Rehe in Überpopulation zerstören den Wald.

Freitags ist auf dem Neuen Mark immer ein Biofleischhändler, der Fleisch vom Jäger verkauft. Je nachdem was geschossen wurde gibt es dann dort in allen Variationen, Steak, Rücken oder Bratwurst vom Reh, Hirsch oder Wildschwein. Manchmal auch Bio Büffel.

Ich habe einen empfindlichen Magen, besonders nach Fleischverzehr öfter mal Krämpfe. Nach meinen Urlaub in Namibia, wo es nur Wildfleisch gibt, hatte ich diese Probleme nicht. Ich vermute, dass mein Körper empfindlicher auf Antibiotika im Fleisch reagiert. Seitdem ich Wildfleisch esse, habe ich diese Probleme nicht.
Ist es bei Rehen auch so schlimm?
Mein Vater ist Jäger in Thüringen und der redet egl hauptsächlich von Wildschweinen.
Ob es bei dir am Antibiotika liegt wäre ne Möglichkeit, könnte mir aber auch vorstellen, dass es am Fettgehalt o.ä. liegen könnte. Wild hat halt von der Ernährung her schon ganz andere Nährwerte denke ich mal (Halbwissen!).

Aber der Punkt mit der Antibiotika ist gut. Allein, dass wir bei der Tiermast schon sehr lange auf Reserveantibiotika zurückgreifen müssen weil sonst nix mehr wirkt, während in Krankenhäusern multiresistente Keime zum Alltag gehören und MRSA- Keime immer wieder bei Stichproben im Fleisch gefunden werden, zeigt doch schon die Perversion des ganzen Systems.
Trogdor
Beiträge: 224
Registriert: Do 3. Apr 2014, 08:13
Hat sich bedankt: 120 Mal
Danksagung erhalten: 385 Mal

Re: TV-Tipp

Beitrag von Trogdor »

Crowdbutching finde ich auch ne feine Sache:
https://www.grutto.com/de/tier/wild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Trogdor für den Beitrag (Insgesamt 2):
Boeller (Fr 2. Apr 2021, 23:06) • Hello_Schmitty (Sa 3. Apr 2021, 09:44)
Bewertung: 1.9%
Ich freue mich aufs Abendbrot
Benutzeravatar
Kosmo
Administrator
Beiträge: 1151
Registriert: Do 3. Jul 2003, 20:48
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: TV-Tipp

Beitrag von Kosmo »

Handgemenge hat geschrieben: Do 1. Apr 2021, 20:34
Spring hat geschrieben: Do 1. Apr 2021, 20:30 Ich hab grad die Doku Seaspiracy auf Netflix gesehen und bin total geschockt. Unfassbar wie wir alles abschlachten für unsere Thunfischdose oder unser Lachsbrötchen. Da werden Delphine Wale und andere Meeressäuger bei lebendigem Leib aufgeschnitten und die kompletten Ozeane zerstört. Ein Großteil des Beifang wird einfach getötet und ins Meer zurückgeworfen.
Jo. In der Richtung hab ich im letzten Jahr auch die Hannes-Jaenicke-Doku gesehen - seitdem keinen Bock mehr auf Lachs. Jetzt vergeht mir auch noch die Sprotte. :cry:
Anscheinend bleibt einem nur noch der selbstgeangelte Karpfen :oops:
Protipp: Lachs aus dem Hütter Wohld bei Bad Doberan frisch holen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kosmo für den Beitrag:
Handgemenge (Sa 3. Apr 2021, 21:49)
Bewertung: 0.95%
Halle
Beiträge: 202
Registriert: So 14. Dez 2003, 10:46
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: TV-Tipp

Beitrag von Halle »

Hello_Schmitty hat geschrieben: Fr 2. Apr 2021, 22:02
Boeller hat geschrieben: Fr 2. Apr 2021, 18:35
Spring hat geschrieben: Fr 2. Apr 2021, 16:49 Was wäre denn jetzt moralisch unbedenklich außer den eigenen Fisch angeln und essen?
Bleibt ja nur noch das Fischbrötchen an der Ostsee. Wobei du da auch nicht weißt wie der Fischer fängt usw.
Es gibt in Deutschland aktuell eine Wildtierplage Aufgrund fehlender natürlicher Feinde. Das Fleisch ist zwar teurer als normales Fleisch, dafür aber in jeden Fall ohne Medikamente oder Mastfraß künstlich aufgeblasen. Wenn du kräftig Rehe isst, was sehr gutes Fleisch ist, tust du sogar noch was für die Umwelt. Rehe in Überpopulation zerstören den Wald.

Freitags ist auf dem Neuen Mark immer ein Biofleischhändler, der Fleisch vom Jäger verkauft. Je nachdem was geschossen wurde gibt es dann dort in allen Variationen, Steak, Rücken oder Bratwurst vom Reh, Hirsch oder Wildschwein. Manchmal auch Bio Büffel.

Ich habe einen empfindlichen Magen, besonders nach Fleischverzehr öfter mal Krämpfe. Nach meinen Urlaub in Namibia, wo es nur Wildfleisch gibt, hatte ich diese Probleme nicht. Ich vermute, dass mein Körper empfindlicher auf Antibiotika im Fleisch reagiert. Seitdem ich Wildfleisch esse, habe ich diese Probleme nicht.
Ist es bei Rehen auch so schlimm?
Mein Vater ist Jäger in Thüringen und der redet egal hauptsächlich von Wildschweinen.
Rehe essen ist wie Bäume pflanzen.

Hat dein Vater ein Feldrevier? Dann machen die Schweine schaden und die Rehe so gut wie gar nicht. Wenn er ein Waldrevier hat, machen Rehe und Rotwild viel Schaden, Schweine sind da eher nützlich.

Generell sind die Wildbestände so groß wie nie zuvor. Das liegt hauptsächlich an der extensiven Landwirtschaft, die dafür sorgt dass das Wild praktisch das ganze Jahr eiweißreiches Futter in rauen Mengen findet und kaum mal was verhungert. Dazu kommt dann dieses dämliche Revier-Jagdsystem.
Hello_Schmitty
Beiträge: 872
Registriert: Do 10. Jan 2019, 13:24
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 874 Mal

Re: TV-Tipp

Beitrag von Hello_Schmitty »

Halle hat geschrieben: Di 6. Apr 2021, 12:50
Rehe essen ist wie Bäume pflanzen.

Hat dein Vater ein Feldrevier? Dann machen die Schweine schaden und die Rehe so gut wie gar nicht. Wenn er ein Waldrevier hat, machen Rehe und Rotwild viel Schaden, Schweine sind da eher nützlich.

Generell sind die Wildbestände so groß wie nie zuvor. Das liegt hauptsächlich an der extensiven Landwirtschaft, die dafür sorgt dass das Wild praktisch das ganze Jahr eiweißreiches Futter in rauen Mengen findet und kaum mal was verhungert. Dazu kommt dann dieses dämliche Revier-Jagdsystem.
Ganz ehrlich, ich weiß das nicht. Ich glaube er ist hauptsächlich bei Treibjagden dabei und geht immer mal mit ins Revier von befreundeten Jägern. Der macht das insgesamt eher sporadisch. Bei Gesprächen gehts meist um Säue, ab und an mal um Böcke, aber die Schweine machen wohl den meisten Schaden. Kann vll auch an der Gegend liegen (Ostthüringen) und da ist mehr Feld als Wald, was zu deiner Aussage passen würde.
Antworten