Deutschland und die Welt im Corona-Fieber

Antworten
Svensen73
Beiträge: 750
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 10:22
Hat sich bedankt: 530 Mal
Danksagung erhalten: 499 Mal

Deutschland und die Welt im Corona-Fieber

Beitrag von Svensen73 »

...

Italien ist uns nach einschlägigen Corona-Statistiken ca. 9-10 Tage voraus.

Und stand heute hier und anderswo:
Die DEL hat die Saison mal eben so beendet.
Weltcupfinale im alpinen Skisport in Cortina abgesagt.
Übern' Brenner geht's nur noch mit ärtzlichem Attest.
Man diskutiert Verlegungen Großereignissen von EM bis Olympia.
Mindestens halbe Bundesliga und zweite Liga am WE als Geisterspiele.
Hallensportarten praktisch unabsehbar lange ohne Zuschauer.
Drittliga-Vereine fordern einheitliches Vorgehen bei Spielen mit oder ohne Zuschauer bis hin zu Spieltagsverlegungen.

Und vorhin lese ich, dass in Italien überlegt wird, die Serie A-Saison auch einfach zu beenden. Meister, Auf- und Abstieg nach aktuellem Tabellenstand (optional kurze Geisterspiel-Playoffs für Entscheidungen).

Was hieße solch ein Szenario für den FC Hansa?
Erst einmal, dass uns für den 'worst case'' stand heute vier Punkte fehlen um locker den Entscheidungen entgegenzusehen...

Wird leider auf unschöne Weise "spannend" in den nächsten Tagen und Wochen...

Edit als Ergänzung:
Im Kicker.de Corona-Ticker gibt's die Infos's zu neuesten Geisterspielen und Verlegungen. Dort stand auch die Überlegung zum Beenden der Serie A mitten in der Saison. Zur Dritten Liga gibt's dort auch 'ne Info von heute Abend.
Zuletzt geändert von Svensen73 am Mi 11. Mär 2020, 15:50, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Svensen73 für den Beitrag:
beiNZ (Di 17. Mär 2020, 20:55)
Bewertung: 1.43%
SIGs san Kinnerkram!
Walle
Beiträge: 931
Registriert: So 6. Apr 2014, 18:38
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Drittligasaison im Corona-Fieber

Beitrag von Walle »

Ich denke mal, spätestens jetzt ist in Europa die Panik ausgebrochen, und da es typisch für diese Zeit ist, opportunistisch und aktionistisch zu reagieren, halte ich es durchaus für möglich, dass das Abbrechen von Wettbewerben Schule machen könnte. Die DEL-Saison ist inzwischen ja auch abgesagt worden.

Und selbst Maßnahmen wie das Ausschließen von Zuschauern werden vermutlich solange Bestand haben, bis ein entscheidender Rückgang der Infiziertenzahlen zu verzeichnen ist. Oder bis ein Impfstoff gefunden und dieser flächendeckend verabreicht wurde.

Alles in allem trübe Aussichten.
Svensen73
Beiträge: 750
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 10:22
Hat sich bedankt: 530 Mal
Danksagung erhalten: 499 Mal

Re: Drittligasaison im Corona-Fieber

Beitrag von Svensen73 »

Das Bewerten der (späten) Maßnahmen lasse ich jetzt mal außen vor.

Aber so, wie jetzt für's WE absehbar, geht es maximal zwei Spieltage, bis es unter den Vereinen "kracht".

Der Föderalismus, der es den Ländern bis runter zu Landräten, lokalen Gesundheitsbehörden und Bgm. überlässt, ob sie Veranstaltungen stattfinden lassen - und wenn ja, mit oder ohne Publikum, führt offensichtlich zu massiven Wettbewerbsverzerrungen.
Und gerade ab Liga 2 abwärts spielen Eintrittsgelder ja eine existentielle Rolle bis hin zur Lizenzierung.

Da ist schon für den Mittwochspieltag nächste Woche in Liga drei fraglich, ob man das nochmal so unterschiedlich und letztlich ungerecht durchziehen wird.

M.E. wird es Innerhalb der nächsten 14 Tage zunächst zu Komplettverlegungen von Spieltagen kommen - und dann mal sehen, wie's weiter geht...
SIGs san Kinnerkram!
See19
Beiträge: 23
Registriert: Di 3. Sep 2019, 22:03
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Drittligasaison im Corona-Fieber

Beitrag von See19 »

Die Chance ist hoch, dass diese Saison nicht beendet wird. Laut einigen Berichten aus Italien bricht das Gesundheitssystem bereits vieler Orts zusammen und die Leute sterben einfach ohne Beatmung. Genau das muss tatsächlich verhindert werden.

Davon abgesehen was passiert, wenn sich eine Mannschaft infiziert hat. Spätestens dann is eh Schluss.
Svensen73
Beiträge: 750
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 10:22
Hat sich bedankt: 530 Mal
Danksagung erhalten: 499 Mal

Re: Drittligasaison im Corona-Fieber

Beitrag von Svensen73 »

Liest sich auf L3o heute erst mal so, als wolle man die nächsten beiden Drittliga-Spieltage irgendwie mit Hängen und Würgen und großteils ohne Zuschauer durchziehen um sich danach mit Spieltagsverlegungen in großem Stil eine Denkpause bis Anfang/Mitte April zu verschaffen.

Ziemlich naiv in meinen Augen vor dem Hintergrund der Exponentialkurve...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Svensen73 für den Beitrag (Insgesamt 2):
hobokarl (Mi 11. Mär 2020, 10:54) • slintHRO (Mi 11. Mär 2020, 15:26)
Bewertung: 2.86%
SIGs san Kinnerkram!
Darmok
Beiträge: 1091
Registriert: Mo 11. Jul 2005, 15:37
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 806 Mal

Re: Drittligasaison im Corona-Fieber

Beitrag von Darmok »

Das schreit nach Abbruch der Saison. Wer will ernsthaft italienische Verhältnisse im Gesundheitssystem?

Wie man das alles regelt, sportlich und finanziell, ist sicher Thema der nächsten Monate.
Benutzeravatar
inkasso.Herrenhausen
Beiträge: 444
Registriert: Di 27. Jun 2006, 19:34
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

Re: Drittligasaison im Corona-Fieber

Beitrag von inkasso.Herrenhausen »

Der aktuelle Stand aus dem "Rest der Welt", was Sportveranstaltungen angeht.
https://www.europlan-online.de/index.php?s=news&id=1784

Nimmt man darauf Bezug, waren die bisherigen Maßnahmen in Deutschland bis jetzt ja noch relativ milde.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor inkasso.Herrenhausen für den Beitrag:
Svensen73 (Mi 11. Mär 2020, 09:55)
Bewertung: 1.43%
Hansafans Hannover 🍹
MultiMax
Beiträge: 669
Registriert: Di 10. Jun 2008, 10:05
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal

Re: Drittligasaison im Corona-Fieber

Beitrag von MultiMax »

Alternative waere dass die Vereine die noch Zuschauereinnahmen haben, diese unter allen "betroffenen" aufteilen. Dazu noch ein Zuschuss vom DFB und vom Staat und es könnten wenigstens noch ein paar Spiele gemacht werden.

Ob das Anklang findet ist ne ganz andere Frage.
Oblomow
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Drittligasaison im Corona-Fieber

Beitrag von Oblomow »

Eine Unterbrechung ist für mich ein realistisches Szenario. Die Saison könnte für 3 bis 4 Wochen unterbrochen werden und dafür länger andauern. Zur Not werden die Spieltage dann eben in englischen Wochen durchgeprügelt, damit man wenigstens bis Mitte Juni fertig wird um noch die Reli spielen zu können. Die EM spielt für die 3. Liga eher eine untergeordnete Rolle, das könnte sogar zeitgleich laufen.

Einen Saisonabbruch kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, dann müssten die Ligen den TV-Sendern wohl einiges an Geld zurückzahlen. Die Verträge laufen wohl über eine vereinbarte Anzahl an Spielen, und die will man auch haben. DAZN verzichtet auf seiner Startseite (im nicht eingeloggten Zustand) schon auf die Vorschau der Übertragungen. Wer holt sich schon n Abo, wenn da nur Geisterspiele gelistet werden und z.B. Tennis komplett ausfällt.

In vier Wochen könnte sich die Situation tatsächlich schon entspannt haben, im Moment sind sowohl die Ämter wie auch die Bevölkerung mit der Situation überfordert. Es geht einfach nur darum, Zeit zu gewinnen und dafür zu sorgen, dass sich nicht zu viele Menschen JETZT anstecken.

Ich bin für eine Unterbrechung der Saison, einen Monat hat man ja Luft. Die Folgesaison müsste dann natürlich später starten, aber daran sollte es nicht scheitern.
WiederWindauchweht...
Beiträge: 665
Registriert: Mi 14. Okt 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 170 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

Re: Drittligasaison im Corona-Fieber

Beitrag von WiederWindauchweht... »

Von 2011 bis 2014 oder 2015 hat die EZB 500 Milliarden Euro an Papiergeld aus dem nichts gedruckt um die Banken zu retten.
Wieso also nicht bei so einer Krise, die auf Europa zurollt? Wieso kann dieses wertlose Papier nicht ebenfalls in Massen gedruckt werden, fair verteilt werden, um eine extrem harte Landung abzudämpfen?

Ist doch sowieso nur noch eine Frage von Jahren, bis das Bargeld abgeschafft wird. Bevor das passiert könnte man doch nochmal die Wirtschaft ein wenig auffangen.

P. S sind eher rhetorische Fragen ;)
Antworten