Deutschland und die Welt im Corona-Fieber

Antworten
DerThommes
Beiträge: 157
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 11:20
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Deutschland und die Welt im Corona-Fieber

Beitrag von DerThommes »

Du hast aber schon gelesen und verstanden, was in anderen Ländern der Welt für Maßnahmen gelten?
Benutzeravatar
Zircus
Beiträge: 2762
Registriert: Di 18. Apr 2006, 20:12
Hat sich bedankt: 257 Mal
Danksagung erhalten: 1273 Mal

Re: Deutschland und die Welt im Corona-Fieber

Beitrag von Zircus »

Ja ein Blick in die Welt ist manchmal hilfreich für die Einordnung...
Ich empfehle mal dieses Reisebericht eines Anglers der im Frühjahr in Argentinien war und dort von Corona am Ende der Welt eingeholt wurde.
Ums Angeln geht es dabei aber nur kurz.
Eher um Behörden, der Kompromisslosigkeit der Behörden, dortige Quarantänebedingungen, Zahnschmerzen haben, Unkosten und Gastfreundlichkeit.
Anschliessend sollte man einfach mal vergleichen...
Der Bericht ist recht lang, hat aber auch sehr schöne Bilder.
.https://www.fliegenfischer-forum.de/rioirigoyen.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zircus für den Beitrag:
lunky (Mi 25. Nov 2020, 14:03)
Bewertung: 0.96%
Benutzeravatar
Borsti
Administrator
Beiträge: 4341
Registriert: Mo 19. Jul 2004, 22:27
Hat sich bedankt: 1280 Mal
Danksagung erhalten: 1878 Mal

Re: Deutschland und die Welt im Corona-Fieber

Beitrag von Borsti »

beiNZ hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 00:25Alte Menschen sollen wieder in den Sterbemonaten Nov-Febr. in Einsamkeit sterben usw
Fun fact: Die überwältigende Mehrheit an Todesfällen passiert, während die Person allein ist. Irgendwo hab ich mal was von ~80% gelesen, kann den Artikel aber gerade nicht finden. Bonus: Ein Drittel der allein Lebenden in diesem Land ist über 65 Jahre alt. Und was ist ein "Sterbemonat"?
hansafans.de unterstützen:
Bei Amazon.de bestellen
Übernachtungen bei booking.com buchen
Paypal: Spenden an info(at)hansafans.de
Walle
Beiträge: 1099
Registriert: So 6. Apr 2014, 18:38
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: Deutschland und die Welt im Corona-Fieber

Beitrag von Walle »

Borsti hat geschrieben: Mi 25. Nov 2020, 14:28
beiNZ hat geschrieben: Di 24. Nov 2020, 00:25Alte Menschen sollen wieder in den Sterbemonaten Nov-Febr. in Einsamkeit sterben usw
Fun fact: Die überwältigende Mehrheit an Todesfällen passiert, während die Person allein ist. Irgendwo hab ich mal was von ~80% gelesen, kann den Artikel aber gerade nicht finden. Bonus: Ein Drittel der allein Lebenden in diesem Land ist über 65 Jahre alt. Und was ist ein "Sterbemonat"?
Geht es nicht eher darum, dass sie in ihren letzten Stunden nicht von Angehörigen besucht werden dürfen, z.B. in Altenheimen?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Walle für den Beitrag:
beiNZ (Fr 4. Dez 2020, 11:18)
Bewertung: 0.96%
Izmir Egal
Beiträge: 29
Registriert: Di 20. Dez 2016, 16:03
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Deutschland und die Welt im Corona-Fieber

Beitrag von Izmir Egal »

Um nochmal auf den Impfstoff zurückzukommen, was mir bei dem Thema ein bisschen untergeht ... ab wann bzw. wie alt sind denn die sogenannten Probanden um eine verlässliche Aussage zu treffen das der Impfstoff auch Nebenwirkungsfrei ist . Als Vater eines 18 Monate alten Sohnes, der bald in die Krippe kommt, frag ich mich schon wie sich das bei Kleinkindern oder auch bei z.B. Schwangeren verhält? Kann mir nicht vorstellen das diese Gruppen in der freiwilligen Testphase berücksichtigt wurden ?!
Boeller
Beiträge: 2264
Registriert: So 6. Aug 2006, 14:08
Hat sich bedankt: 534 Mal
Danksagung erhalten: 1932 Mal

Re: Deutschland und die Welt im Corona-Fieber

Beitrag von Boeller »

Dazu gibt es eine Impfstoff FAQ vom RKI.

U.a. Steht dort, dass Impfstoffe zunächst für Erwachsene entwickelt werden, weil es für Kinder keine Probanden gibt und weil besonders bei Corona, Kinder deutlich seltener erkranken. Die Strategie sieht vor die Risikogruppen zu schützen. Man erhofft sich, dass der Virus ggf. durch die Impfung der Erwachsenen so weit zurück geht, dass eine Impfung bei Kindern nicht notwendig ist.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Boeller für den Beitrag:
Izmir Egal (Do 26. Nov 2020, 11:18)
Bewertung: 0.96%
PZ-Martin hat geschrieben: Sa 29. Aug 2020, 16:44 Ich kenne niemanden der durch eine Atombombenexplosion geschädigt wurde. Also von mir aus können die Dinger in den freien Verkauf gehen.
Benutzeravatar
rob
Beiträge: 1808
Registriert: Di 3. Apr 2012, 16:10
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 833 Mal

Re: Deutschland und die Welt im Corona-Fieber

Beitrag von rob »

Ich habe mal gelesen, dass es 4-5 Jahre braucht, bis ein Impfstoff zugelassen wird...
Benutzeravatar
Abel
Administrator
Beiträge: 1815
Registriert: Mi 3. Jan 2007, 15:04
Hat sich bedankt: 985 Mal
Danksagung erhalten: 944 Mal

Re: Deutschland und die Welt im Corona-Fieber

Beitrag von Abel »

Verschiedene Impfstoffe haben bei verschiedenen Gruppen unterschiedliche Nebenwirkungen. Das wird hier auch so zu erwarten sein. Kinder werden allerdings aller Wahrscheinlichkeit nach auch mit als letztes geimpft werden, da Gruppe mit geringem Risiko.
Boeller
Beiträge: 2264
Registriert: So 6. Aug 2006, 14:08
Hat sich bedankt: 534 Mal
Danksagung erhalten: 1932 Mal

Re: Deutschland und die Welt im Corona-Fieber

Beitrag von Boeller »

rob hat geschrieben: Do 26. Nov 2020, 12:37 Ich habe mal gelesen, dass es 4-5 Jahre braucht, bis ein Impfstoff zugelassen wird...
Die Bundesregierung hat dazu eine FAQ . Dort wird auch mit einigen Mythen rund um den Virus und den Impfstoff aufgeräumt.

Kurz gesagt: durch die hohen finanziellen weltweiten Zuschüsse kann mit mehr Personal und parallel an der Dokumentation der Studien, der Zulassungsformulare etc. gearbeitet werden.
Die 3 klinischen Studien muss jeder Impfstoff, egal wie hoch die finanziellen Zuschüsse sind durchlaufen. Das eigentlich langwierige ist die folgende Bürokratie, welche durch diese Notfallzulassung abgekürzt wird. Bürokratie hat nichts mit der Sicherheit des Impfstoffes zu tun.

Was niemand derzeit sagen kann, sind die Langzeitfolgen. Im Drosten Podcast haben die letztens davon gesprochen, dass die Langzeitfolgen bei jeden Impfstoff nur bis 200 Tage nach der Impfung beobachtet werden. Die ersten Tests mit dem neuen Impfstoff gab es diesen Herbst. Wenn man also von Oktober ausgeht, darf man im Juli mit Ergebnissen zu dne Langzeitfolgen rechnen.
Zuletzt geändert von Boeller am Do 26. Nov 2020, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
PZ-Martin hat geschrieben: Sa 29. Aug 2020, 16:44 Ich kenne niemanden der durch eine Atombombenexplosion geschädigt wurde. Also von mir aus können die Dinger in den freien Verkauf gehen.
Benutzeravatar
Kotte59
Beiträge: 1575
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 16:02
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 543 Mal

Re: Deutschland und die Welt im Corona-Fieber

Beitrag von Kotte59 »

rob hat geschrieben: Do 26. Nov 2020, 12:37 Ich habe mal gelesen, dass es 4-5 Jahre braucht, bis ein Impfstoff zugelassen wird...
mindestens.
Wer die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd… (altes Sprichwort)
Antworten