1. Bundesliga

Antworten
Benutzeravatar
Zircus
Beiträge: 2982
Registriert: Di 18. Apr 2006, 20:12
Hat sich bedankt: 326 Mal
Danksagung erhalten: 1657 Mal

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von Zircus »

Vielleicht sollte man einfach akzeptieren, dass es diesbezüglich unterschiedliche Ansichten gibt die sogar jeweils ihre Berechtigung haben.
Ich bin übrigens dafür, dass die Bayern künftig nach Katar segeln oder den Eselskarren nehmen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zircus für den Beitrag (Insgesamt 3):
inkasso.Herrenhausen (Di 4. Mai 2021, 11:07) • Boeller (Di 4. Mai 2021, 11:18) • Fisherwoman´s Friend (Di 4. Mai 2021, 12:07)
Bewertung: 2.86%
Benutzeravatar
inkasso.Herrenhausen
Beiträge: 610
Registriert: Di 27. Jun 2006, 19:34
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 452 Mal

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von inkasso.Herrenhausen »

Eine „Modernisierungsmaßnahme“ wurde hübsch verpackt und beim ein oder anderen greift die PR sicherlich.
Bis man bei Hansa soweit ist, dürfte sicherlich noch viel Bier in den Stadionbecher fließen.
Hansafans Hannover 🍹
Benutzeravatar
rob
Beiträge: 2060
Registriert: Di 3. Apr 2012, 16:10
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 1092 Mal

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von rob »

Boeller hat geschrieben: Di 4. Mai 2021, 09:49
Wenn Bayern bei mir vorher ein Sympathieranking von - 300 hatte, haben sie jetzt nurnoch - 298 😎
Hau ab ins FCB Forum!!!







:ugeek:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor rob für den Beitrag (Insgesamt 2):
Boeller (Di 4. Mai 2021, 11:41) • tomm62 (Di 4. Mai 2021, 17:24)
Bewertung: 1.9%
Benutzeravatar
Flo
Administrator
Beiträge: 1999
Registriert: Mo 7. Feb 2005, 14:52
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 720 Mal

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von Flo »

Boeller hat geschrieben: Di 4. Mai 2021, 09:49
Fisherwoman´s Friend hat geschrieben: Di 4. Mai 2021, 09:16 Wir schreiben aneinander vorbei. Die Kosten sind für den FC Bayern Peanuts. Mir geht es darum, das man die Einsparung unter dem Deckmantel des Klimaschutzes verkauft anderseits aber ins Trainingslager nach Katar fliegt, Werbung noch für die Gesellschaft macht, fette Autos fährt, Klamotten von Adidas trägt, die jenseits von gut und böse produziert und exportiert (bei meinen Sneakern v. Adidas steht Bangladesch in der Zunge) werden. Da sind die Einsparung der Papiertickets im Sinne des Umweltschutzes der Tropfen auf...

Aber wie schon gesagt, ich bin kein Gegner davon und finde es richtig, dass man irgendwo anfängt aber bitte nicht mit Heiligenschein und an viel wichtigeren Stellen genauso weiter machen wie gehabt.
Ich finde diese Punkte auch kritikwürdig, aber irgendwo muss man doch mal anfangen. Überall, wenn es um klimagerede geht, kommt ein whatabouttism in Deutschland zu tragen, der ist unerträglich. Du reduzierst Müll, aber fliegst nach Katar. Du fährst Elektroauto, aber der Lithiumakku. Du baust Windkraftanlagen, aber die Materialherstellung. Du baust den Schienenverkehr aus, aber die Schienen werden im Stahlwerk produziert. Das kann man unendlich so weiter führen und wenn wir danach gehen, können wir auch weiterhin super verbleit tanken, Schweröl und Plastik in die Weltmeere pumpen und den Planeten weiterhin ausrauben. Schließlich hat alles andere ja auch irgendwas böses. Schlecht von Bayern, dass sie nach Katar fliegen und all den anderen Scheiss machen, aber endlich mal gut, dass der Vorzeigeverein in Deutschland den ersten Schritt macht und so andere hoffentlich nachziehen.

Ich fahre auch noch ein normales Auto oder fliege in den Urlaub um die Welt, aber ich versuche zB. meinen Hausmüll so weit wie möglich zu reduzieren, ohne das ich krasse Einschränkungen davon habe.

Wenn Bayern bei mir vorher ein Sympathieranking von - 300 hatte, haben sie jetzt nurnoch - 298 😎
Das ist ja sogar alles richtig, was du schreibst. Allerdings muss man doch auch ehrlich sagen, dass der Impact den der FCB hinterlassen würde, wenn er z.B nicht mehr nach Katar fahren würde (und da spiel ich z.B auch auf die nicht gerade klimafreundliche Förderung von Erdgas und Erdöl an), deutlich größer wäre, als der Verzicht auf Papiertickets. Der Unterschied wäre nur - die Sache mit Katar würde dem FCB wehtun, die Sache mit den Papiertickets nicht. Ihr Stadion kriegen sie immer voll, zumindest solange keine Pandemie ist.

Aber so ist es häufig - die Leute machen nur das, was ihnen selber nicht wehtut. Das bringt halt in Bezug auf den Klimaschutz wenig.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flo für den Beitrag (Insgesamt 6):
Boeller (Di 4. Mai 2021, 13:08) • Borsti (Di 4. Mai 2021, 13:24) • lunky (Di 4. Mai 2021, 14:11) • oob67 (Di 4. Mai 2021, 16:07) • Scholle (Mi 5. Mai 2021, 15:30) • saibot (Mi 5. Mai 2021, 20:17)
Bewertung: 5.71%
Football is for you and me - not for f*cking industry!
Antworten