1. Bundesliga

Antworten
Benutzeravatar
Kotte59
Beiträge: 1574
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 16:02
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 543 Mal

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von Kotte59 »

Georghansafan hat geschrieben: So 20. Dez 2020, 13:24
Kotte59 hat geschrieben: So 20. Dez 2020, 13:05
Georghansafan hat geschrieben: So 20. Dez 2020, 09:04

Es wird vielleicht in 2% übertrieben. In den meisten Fällen ist vieles Rassismus, der immer wieder mit Standardphrasen wie: "Früher durfte man das aber sagen" heruntergespielt wird. Black lives matter ist nicht umsonst aktuell hoch im Kurs
Glaubst du selber, was du schreibst ?
Früher, ja früher war alles anders. Natürlich war es das.
Ob Film, Literatur Theater oder selbst Oper. Alles was früher geschrieben, gedreht und produziert wurde, wird heute nachträglich kritisch sehr beäugt und wenn man nur einen Anflug von Rassismus vermutet oder gar erkennt, wird es gnadenlos und öffentlich an den Pranger gestellt. Was früher Kunst war und gefeiert, ausgezeichnet und bepreist wurde, wird heute teilweise als unerträglicher Rassismus abgestempelt. Selbst beliebte Indianerfilme, wie Winnetou oder Kinderfilme werden hart in die Kritik genommen, weil in denen das Wort Rothaut oder Neger vorkommt.
Ich könnte jetzt noch ein paar Dutzend Beispiele mehr aufzählen...
Früher war nun mal eine andere Zeit und man kann sie nicht einfach wegscheuchen , wie eine Fliege im Gesicht. Was früher normal war, kann doch heute nicht alles schlecht sein, nur weil es ein paar Leuten nicht gefällt. Ich rede jetzt ausschließlich von oben genannten Filmen, um Missverständnissen vorzubeugen... Was ich damit sagen möchte, es war eine andere Zeit und die politische Korrektheit war bei weiten nicht so geprägt wie sie es heute ist. Da hat sich nämlich NIEMAND daran gestoßen und wenn überhaupt, dann vielleicht im Hinterstübchen.
Sicher und selbstverständlich sind solche Begriffe heute nicht mehr zeitgemäß und sollten aus Respekt gegen über dieser Menschen nicht mehr verwendet werden.
Weil Sklavenhaltung früher zum guten Ton gehörte muss es also nicht schlecht sein? Weil Neger eine nette Beschreibung für Schwarze war, war es ok? Vor allem habe ich nie geschrieben das alles schlecht war. Mit dieser Relativierung kannst du auch Nazis ok finden. Juden wurden vergast, aber Hitler hat auch Autobahnen erschaffen. Bei Huckleberry Fin wird im übrigen Sklaverei angeprangert.

Indianer wurden von den Europäern abgeschlachtet. Die Indianerfilme mögen zwar kult sein, aber sie spiegeln halt nicht die Realität damals und heute der Ureinwohner von Amerika wieder und ja, dass darf man kritisieren. Das muss man in einer Demokratie auch aushalten.
Du hast mich nicht verstanden.
Wer die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd… (altes Sprichwort)
Walle
Beiträge: 1099
Registriert: So 6. Apr 2014, 18:38
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von Walle »

Völlig richtig Kotte. Unsere heutige (liberale, demokratische) Denkweise in frühere Zeiten zu projizieren, ist genauso irrational wie diese damaligen Denkweisen heute noch zu vertreten. Es waren völlig verschiedene Zeiten mit völlig verschiedenen Voraussetzungen was Wissen, humanistische wie gesellschaftliche Standards betrifft. Die Menschen waren damals doch nicht dümmer oder niederträchtiger - sie hatten lediglich nicht das Wissen und die Erfahrungswerte hinsichtlich einer modernen Gesellschaft wie wir es heute haben. Dazu bestimmten zu jeder Zeit auch weit vertretene Ansichten das Meinungsbild - der sogenannte Zeitgeist, dem sich auch die großen Dichter und Denker untergeordnet haben. Bei vielen finden wir in irgendeiner Form rassistische, antisemitische oder sexistische Aussagen. Aber das war eben der Ton der Zeit.

Die heutige Zeit ist ein Ausschnitt der Weltgeschichte. Jeder Ausschnitt muss für sich selbst betrachtet werden. Wir können froh sein, dass wir auf diesen vielen Ausschnitten aufbauen können - denn uns wurde aus ihnen weiß Gott nicht nur Negatives übermittelt. Das ist das einzige, was wir tun sollten und nicht im Nachhinein diese Zeiten "verändern" wollen, indem wir Menschen verurteilen. Wir können Ansichten kritisieren, aber wir sollten sie im Kontext sehen.

Wie wird uns wohl die Nachwelt bewerten? Vielleicht sollten wir ihr schon einmal ein paar Denkmuster mit auf den Weg geben und unsere Nachfahren dazu verpflichten, genau so zu denken wie wir.
Georghansafan hat geschrieben: So 20. Dez 2020, 13:24 Indianer wurden von den Europäern abgeschlachtet. Die Indianerfilme mögen zwar kult sein, aber sie spiegeln halt nicht die Realität damals und heute der Ureinwohner von Amerika wieder und ja, dass darf man kritisieren. Das muss man in einer Demokratie auch aushalten.
Vor allem haben sich die Indianer mal selbst gegenseitig abgeschlachtet, genau so wie es heute Schwarze in z.B. Chicago tun...
Benutzeravatar
Georghansafan
Beiträge: 740
Registriert: Di 20. Nov 2007, 08:21
Wohnort: Rostock
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal
Kontaktdaten:

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von Georghansafan »

Walle hat geschrieben: So 20. Dez 2020, 13:29 Völlig richtig Kotte. Unsere heutige (liberale, demokratische) Denkweise in frühere Zeiten zu projizieren, ist genauso irrational wie diese damaligen Denkweisen heute noch zu vertreten. Es waren völlig verschiedene Zeiten mit völlig verschiedenen Voraussetzungen was Wissen, humanistische wie gesellschaftliche Standards betrifft. Die Menschen waren damals doch nicht dümmer oder niederträchtiger - sie hatten lediglich nicht das Wissen und die Erfahrungswerte hinsichtlich einer modernen Gesellschaft wie wir es heute haben. Dazu bestimmten zu jeder Zeit auch weit vertretene Ansichten das Meinungsbild - der sogenannte Zeitgeist, dem sich auch die großen Dichter und Denker untergeordnet haben. Bei vielen finden wir in irgendeiner Form rassistische, antisemitische oder sexistische Aussagen. Aber das war eben der Ton der Zeit.

Die heutige Zeit ist ein Ausschnitt der Weltgeschichte. Jeder Ausschnitt muss für sich selbst betrachtet werden. Wir können froh sein, dass wir auf diesen vielen Ausschnitten aufbauen können - denn uns wurde aus ihnen weiß Gott nicht nur Negatives übermittelt. Das ist das einzige, was wir tun sollten und nicht im Nachhinein diese Zeiten "verändern" wollen, indem wir Menschen verurteilen. Wir können Ansichten kritisieren, aber wir sollten sie im Kontext sehen.

Wie wird uns wohl die Nachwelt bewerten? Vielleicht sollten wir ihr schon einmal ein paar Denkmuster mit auf den Weg geben und unsere Nachfahren dazu verpflichten, genau so zu denken wie wir.
Georghansafan hat geschrieben: So 20. Dez 2020, 13:24 Indianer wurden von den Europäern abgeschlachtet. Die Indianerfilme mögen zwar kult sein, aber sie spiegeln halt nicht die Realität damals und heute der Ureinwohner von Amerika wieder und ja, dass darf man kritisieren. Das muss man in einer Demokratie auch aushalten.
Vor allem haben sich die Indianer mal selbst gegenseitig abgeschlachtet, genau so wie es heute Schwarze in z.B. Chicago tun...
Aber es muss auch heute erlaubt sein, Sachen die früher als "normal" galten zu kritisieren. Es gab eine Zeit, da wurden Frauen verbrannt, weil man dachte sie seien Hexen. Aus damaliger Sicht war das völlig ok.

Es ging bei der Zitierung um Filme über Indianer die kritisiert werden. Natürlich gibt es auch umgekehrt Rassismus und Gewalt. Ganz so links "grün versifft" bin ich jetzt auch nicht (sorry ist nur mein eigener Humor um nicht zu sehr Streit aufkommen zu lassen), dass ich die Probleme nicht sehe.
Zuletzt geändert von Georghansafan am So 20. Dez 2020, 13:42, insgesamt 1-mal geändert.
Block 8/9 for ever!!!!

verrückter, autistischer und christlicher Hansafan.

2007: Aufstieg in die 1. Liga
2008 - 2010: 3 Jahre, 2 Abstiege.
2011: Aufstieg in die 2.
2012: Abstieg in die 3.
2013 - ???: Zeit zum Kotzen
Langeweile bei Hansa????
10 Jahre Mitglied und nicht 1x bereut
Walle
Beiträge: 1099
Registriert: So 6. Apr 2014, 18:38
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von Walle »

Georghansafan hat geschrieben: So 20. Dez 2020, 13:41 Aber es muss auch heute erlaubt sein, Sachen die früher als "normal" galten zu kritisieren. Es gab eine Zeit, da wurden Frauen verbrannt, weil man dachte sie seien Hexen. Aus damaliger Sicht war das völlig ok.
Nun ja, Heinrich Kramer hatte anfangs große Schwierigkeiten, seinen Hexenhammer und mithin seine frauenverachtenden Ideen der Kirche unterzujubeln, hat es dann aber doch irgendwie geschafft. Ja, der Kerl war ein riesiges Schwein. Aber im Gegensatz zu einem Ernst-Moritz-Arndt, einem Wagner oder gar einem Henry Ford hat der der Nachwelt auch nichts Positives hinterlassen.
Benutzeravatar
Georghansafan
Beiträge: 740
Registriert: Di 20. Nov 2007, 08:21
Wohnort: Rostock
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal
Kontaktdaten:

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von Georghansafan »

Walle hat geschrieben: So 20. Dez 2020, 13:49
Georghansafan hat geschrieben: So 20. Dez 2020, 13:41 Aber es muss auch heute erlaubt sein, Sachen die früher als "normal" galten zu kritisieren. Es gab eine Zeit, da wurden Frauen verbrannt, weil man dachte sie seien Hexen. Aus damaliger Sicht war das völlig ok.
Nun ja, Heinrich Kramer hatte anfangs große Schwierigkeiten, seinen Hexenhammer und mithin seine frauenverachtenden Ideen der Kirche unterzujubeln, hat es dann aber doch irgendwie geschafft. Ja, der Kerl war ein riesiges Schwein. Aber im Gegensatz zu einem Ernst-Moritz-Arndt, einem Wagner oder gar einem Henry Ford hat der der Nachwelt auch nichts Positives hinterlassen.
Vielleicht böse gesagt, höchstens seinen Tod
Block 8/9 for ever!!!!

verrückter, autistischer und christlicher Hansafan.

2007: Aufstieg in die 1. Liga
2008 - 2010: 3 Jahre, 2 Abstiege.
2011: Aufstieg in die 2.
2012: Abstieg in die 3.
2013 - ???: Zeit zum Kotzen
Langeweile bei Hansa????
10 Jahre Mitglied und nicht 1x bereut
Benutzeravatar
Georghansafan
Beiträge: 740
Registriert: Di 20. Nov 2007, 08:21
Wohnort: Rostock
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal
Kontaktdaten:

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von Georghansafan »

Jetzt konzentriere ich mich erst mal auf das Elend (oder die vielleicht mal positive Überraschung) Hansa
Block 8/9 for ever!!!!

verrückter, autistischer und christlicher Hansafan.

2007: Aufstieg in die 1. Liga
2008 - 2010: 3 Jahre, 2 Abstiege.
2011: Aufstieg in die 2.
2012: Abstieg in die 3.
2013 - ???: Zeit zum Kotzen
Langeweile bei Hansa????
10 Jahre Mitglied und nicht 1x bereut
Fisherwoman´s Friend
Beiträge: 62
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 22:14
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von Fisherwoman´s Friend »

Vereinseits wurde Thuram mit einer Geldstrafe von ca.150k belegt hinzu kommt noch die Sperre vom DFB.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fisherwoman´s Friend für den Beitrag (Insgesamt 3):
Georghansafan (So 20. Dez 2020, 15:06) • Kotte59 (So 20. Dez 2020, 15:14) • HansafanPotsdam (So 20. Dez 2020, 15:50)
Bewertung: 2.88%
Benutzeravatar
Borsti
Administrator
Beiträge: 4340
Registriert: Mo 19. Jul 2004, 22:27
Hat sich bedankt: 1280 Mal
Danksagung erhalten: 1878 Mal

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von Borsti »

150k ist schon mal ne Hausnummer. Find ich richtig gut.
hansafans.de unterstützen:
Bei Amazon.de bestellen
Übernachtungen bei booking.com buchen
Paypal: Spenden an info(at)hansafans.de
p!lle
Beiträge: 789
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 11:26
Hat sich bedankt: 401 Mal
Danksagung erhalten: 747 Mal

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von p!lle »

Kotte59 hat geschrieben: Fr 18. Dez 2020, 22:35 Union gewinnt gegen Dortmund, Respekt.
Eine Mannschaft, die endgültig in der 1. Bundesliga angekommen ist und das nicht unverdient.
Beide Tore übrigens nach Standards. Union generell mit vielen Toren nach Standards... 😉
Benutzeravatar
Kotte59
Beiträge: 1574
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 16:02
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung erhalten: 543 Mal

Re: 1. Bundesliga

Beitrag von Kotte59 »

p!lle hat geschrieben: So 20. Dez 2020, 19:06
Kotte59 hat geschrieben: Fr 18. Dez 2020, 22:35 Union gewinnt gegen Dortmund, Respekt.
Eine Mannschaft, die endgültig in der 1. Bundesliga angekommen ist und das nicht unverdient.
Beide Tore übrigens nach Standards. Union generell mit vielen Toren nach Standards... 😉
Wer hat, der kann… ;)
Wer die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd… (altes Sprichwort)
Antworten