2. Bundesliga

Benutzeravatar
rob
Beiträge: 1999
Registriert: Di 3. Apr 2012, 16:10
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 1045 Mal

Re: 2. Bundesliga

Beitrag von rob »

Boeller hat geschrieben: Mo 5. Apr 2021, 20:06
rob hat geschrieben: Mo 5. Apr 2021, 19:59
Ganz ehrlich, hätte mir jemand letztes Jahr zu Ostern erzählt, dass wir ein Jahr später immer noch den gleichen Scheiss haben, hätte ich ihn ausgelacht. Von daher bin ich was Corona angeht totaler Pessimist geworden und denke nicht, dass 2022 ein unbeschwertes Jahr werden wird...
Das haben aber alle Wissenschaftler, Virologen oder wer auch immer der davon Ahnung hat gesagt. Außer natürlich der Typ mit seiner 70 Tage Theorie 😂
Es gab genügend „Wissenschaftler, Virologen oder ähnliches“ die letzten Spätsommer/Herbst gesagt haben, im Frühjahr 2021 wird das Leben wieder normal sein. Da waren auch Personen dabei, die noch heute bei Will, Maischberger, Plasberg & Co ihre Weißheiten in jedes Mikro blasen dürfen. Ostern 2021 ist gerettet, dann hieß es Pfingsten, nun sollen gar die Sommerferien verschoben werden, und gemäß Frau Dr. Merkel ist dieses Jahr überhaupt kein Urlaub zu machen. Und da reden wir ernsthaft über Gästefans beim Fußball? Leider nein.
Benutzeravatar
Zircus
Beiträge: 2941
Registriert: Di 18. Apr 2006, 20:12
Hat sich bedankt: 310 Mal
Danksagung erhalten: 1584 Mal

Re: 2. Bundesliga

Beitrag von Zircus »

Ich denke Gästefans wird das Letzte sein, was überhaupt zugelassen wird.
Diese Chance wird man sich beim DFB nicht entgehen lassen.
Eine 100% Stadionauslastung sehe ich die nächsten 2-3 Jahre nicht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zircus für den Beitrag (Insgesamt 4):
rob (Mo 5. Apr 2021, 20:52) • FCH_support_SAW (Mo 5. Apr 2021, 21:09) • hobokarl (Mo 5. Apr 2021, 22:26) • zwei (Di 6. Apr 2021, 21:26)
Bewertung: 3.81%
Benutzeravatar
MeckPom
Beiträge: 1833
Registriert: Do 1. Mär 2007, 14:45
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: 2. Bundesliga

Beitrag von MeckPom »

Hansa steigt auf und schafft in den nächsten Saisons den Klassenerhalt. Hertha steigt ab und vergeigt jedes jahr zusammen mit HH den Aufstieg. Dann in 3 Jahren 12.000 nach HH und 12.000 nach Berlin. :?
_____________________________________________________________________________________________________________ Aufkleber-Ultra
Boeller
Beiträge: 2443
Registriert: So 6. Aug 2006, 14:08
Hat sich bedankt: 712 Mal
Danksagung erhalten: 2197 Mal

Re: 2. Bundesliga

Beitrag von Boeller »

rob hat geschrieben: Mo 5. Apr 2021, 20:14
Boeller hat geschrieben: Mo 5. Apr 2021, 20:06
rob hat geschrieben: Mo 5. Apr 2021, 19:59
Ganz ehrlich, hätte mir jemand letztes Jahr zu Ostern erzählt, dass wir ein Jahr später immer noch den gleichen Scheiss haben, hätte ich ihn ausgelacht. Von daher bin ich was Corona angeht totaler Pessimist geworden und denke nicht, dass 2022 ein unbeschwertes Jahr werden wird...
Das haben aber alle Wissenschaftler, Virologen oder wer auch immer der davon Ahnung hat gesagt. Außer natürlich der Typ mit seiner 70 Tage Theorie 😂
Es gab genügend „Wissenschaftler, Virologen oder ähnliches“ die letzten Spätsommer/Herbst gesagt haben, im Frühjahr 2021 wird das Leben wieder normal sein. Da waren auch Personen dabei, die noch heute bei Will, Maischberger, Plasberg & Co ihre Weißheiten in jedes Mikro blasen dürfen. Ostern 2021 ist gerettet, dann hieß es Pfingsten, nun sollen gar die Sommerferien verschoben werden, und gemäß Frau Dr. Merkel ist dieses Jahr überhaupt kein Urlaub zu machen. Und da reden wir ernsthaft über Gästefans beim Fußball? Leider nein.
vom 20.03.2020

Der Berliner Virologe Christian Drosten erwartet, dass die Ausnahmesituation wegen der Corona-Pandemie ein Jahr dauern könnte. Er rechnet jedoch nicht damit, dass alle Einschränkungen bestehen bleiben. „Wir müssen vielleicht davon ausgehen, dass wir gesellschaftlich ein Jahr im Ausnahmezustand verbringen müssen“

Drosten als quasi Berater der Regierung.
Hingegen Kekule der gerne bei den Kritikern zitiert wird.

Der Virologe Alexander Kekulé von der Uniklinik Halle bewertete die Lage in seinem MDR-Podcast vom Donnerstag etwas anders. Mit Blick auf China, wo in Wuhan, wo der Virus zuerst aufgetreten war, zuletzt keine Neuinfektionen festgestellt worden war, erklärte er: „Das ist eine tolle Nachricht.“ Denn es zeige, dass man die Coronavirus-Erkrankung mit „klassischen antiepidemischen Maßnahmen in den Griff bekommen“ könnte.

Also zum Beispiel: durch Einreisebeschränkungen, die Isolation von Kranken und Quarantäne von Kontaktpersonen. Maßnahmen, die auch Deutschland trifft. „Und das kriegen wir schneller hin als die Chinesen“, sagte Kekulé.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Boeller für den Beitrag (Insgesamt 2):
hobokarl (Mo 5. Apr 2021, 22:27) • lunky (Mo 5. Apr 2021, 23:03)
Bewertung: 1.9%
PZ-Martin hat geschrieben: Sa 29. Aug 2020, 16:44 Ich kenne niemanden der durch eine Atombombenexplosion geschädigt wurde. Also von mir aus können die Dinger in den freien Verkauf gehen.
Benutzeravatar
rob
Beiträge: 1999
Registriert: Di 3. Apr 2012, 16:10
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 1045 Mal

Re: 2. Bundesliga

Beitrag von rob »

Boeller hat geschrieben: Mo 5. Apr 2021, 21:01
rob hat geschrieben: Mo 5. Apr 2021, 20:14
Boeller hat geschrieben: Mo 5. Apr 2021, 20:06

Das haben aber alle Wissenschaftler, Virologen oder wer auch immer der davon Ahnung hat gesagt. Außer natürlich der Typ mit seiner 70 Tage Theorie 😂
Es gab genügend „Wissenschaftler, Virologen oder ähnliches“ die letzten Spätsommer/Herbst gesagt haben, im Frühjahr 2021 wird das Leben wieder normal sein. Da waren auch Personen dabei, die noch heute bei Will, Maischberger, Plasberg & Co ihre Weißheiten in jedes Mikro blasen dürfen. Ostern 2021 ist gerettet, dann hieß es Pfingsten, nun sollen gar die Sommerferien verschoben werden, und gemäß Frau Dr. Merkel ist dieses Jahr überhaupt kein Urlaub zu machen. Und da reden wir ernsthaft über Gästefans beim Fußball? Leider nein.
vom 20.03.2020

Der Berliner Virologe Christian Drosten erwartet, dass die Ausnahmesituation wegen der Corona-Pandemie ein Jahr dauern könnte. Er rechnet jedoch nicht damit, dass alle Einschränkungen bestehen bleiben. „Wir müssen vielleicht davon ausgehen, dass wir gesellschaftlich ein Jahr im Ausnahmezustand verbringen müssen“

Drosten als quasi Berater der Regierung.
Hingegen Kekule der gerne bei den Kritikern zitiert wird.

Der Virologe Alexander Kekulé von der Uniklinik Halle bewertete die Lage in seinem MDR-Podcast vom Donnerstag etwas anders. Mit Blick auf China, wo in Wuhan, wo der Virus zuerst aufgetreten war, zuletzt keine Neuinfektionen festgestellt worden war, erklärte er: „Das ist eine tolle Nachricht.“ Denn es zeige, dass man die Coronavirus-Erkrankung mit „klassischen antiepidemischen Maßnahmen in den Griff bekommen“ könnte.

Also zum Beispiel: durch Einreisebeschränkungen, die Isolation von Kranken und Quarantäne von Kontaktpersonen. Maßnahmen, die auch Deutschland trifft. „Und das kriegen wir schneller hin als die Chinesen“, sagte Kekulé.
Herr Drosten meinte ich auch nicht.

Und mit Herrn Kekule habe ich nichts am Hut.

Soll hier auch kein Corona Thread werden, sondern ging mir vorrangig um das Thema Gästefans. Da sehe ich wie Zircus die nächsten 1-2 Jahre schwarz.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor rob für den Beitrag (Insgesamt 2):
Boeller (Mo 5. Apr 2021, 21:44) • lunky (Mo 5. Apr 2021, 23:03)
Bewertung: 1.9%
Benutzeravatar
Borsti
Administrator
Beiträge: 4643
Registriert: Mo 19. Jul 2004, 22:27
Hat sich bedankt: 1586 Mal
Danksagung erhalten: 2297 Mal

Re: 2. Bundesliga

Beitrag von Borsti »

Für Corona gibts übrigens gleich zwei Threads :roll:
hansafans.de unterstützen:
Bei Amazon.de bestellen
Übernachtungen bei booking.com buchen
Paypal: Spenden an info(at)hansafans.de
Darmok
Beiträge: 1247
Registriert: Mo 11. Jul 2005, 15:37
Hat sich bedankt: 521 Mal
Danksagung erhalten: 1024 Mal

Re: 2. Bundesliga

Beitrag von Darmok »

Gästefans werden das Letzte sein, was zugelassen wird. 21/22 niemals. Selbst die Auslastungen bei Heimspielen wird im Herbst und Winter noch sehr niedrig sein. Wenn eben die brasilianische Mutante noch durchhaut oder eine weitere Escapevariante kommt, selbst das nicht.
Benutzeravatar
rob
Beiträge: 1999
Registriert: Di 3. Apr 2012, 16:10
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 1045 Mal

Re: 2. Bundesliga

Beitrag von rob »

Was mich trotzdem wundert ist, dass bei kaum einem Verein der ersten 3 Ligen das Wort Insolvenz vorkommt. Selbst bei Hansa hieß es damals (z.B. Strafspiel gegen DD), noch ein weiteres Geisterspiel würde den Fortbestand des Vereins gefährden. Nun spielt man quasi schon seit einem Jahr ohne Zuschauereinnahmen, und nichts passiert. Sicherlich hat jeder Verein seinen Personalapparat runtergefahren, aber das deckt ja keinesfalls die verpassten Erlöse aus Ticket, Fressen, Saufen & Co.
cinna
Beiträge: 261
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 21:24
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 226 Mal

Re: 2. Bundesliga

Beitrag von cinna »

rob hat geschrieben: Di 6. Apr 2021, 10:36 Was mich trotzdem wundert ist, dass bei kaum einem Verein der ersten 3 Ligen das Wort Insolvenz vorkommt. Selbst bei Hansa hieß es damals (z.B. Strafspiel gegen DD), noch ein weiteres Geisterspiel würde den Fortbestand des Vereins gefährden. Nun spielt man quasi schon seit einem Jahr ohne Zuschauereinnahmen, und nichts passiert. Sicherlich hat jeder Verein seinen Personalapparat runtergefahren, aber das deckt ja keinesfalls die verpassten Erlöse aus Ticket, Fressen, Saufen & Co.
Der Unterschied ist, dass die Geisterspiele diesmal ja eingeplant sind. Das heißt man konnte Pläne machen das aufzufangen, wie auch immer diese aussehen mögen. Strafgeisterspiele nehmen hingegen eingeplante Einnahmen weg.
Benutzeravatar
Abel
Administrator
Beiträge: 2180
Registriert: Mi 3. Jan 2007, 15:04
Hat sich bedankt: 1206 Mal
Danksagung erhalten: 1299 Mal

Re: 2. Bundesliga

Beitrag von Abel »

Die erste und zweite Liga sind weniger von Zuschauereinnahmen im Stadion abhängig als die dritte. Ich denke die Vereine, wo es viel ausmacht, haben es wie Schalke dennoch gespürt. Hinzu kommen die Zahlungen vom Staat für den Ausgleich ausgefallener Einnahmen von bis zu 800.000€ letztes Jahr. So etwas soll es ja nun auch wieder geben. Das fängt aber halt nicht den kompletten Verlust bei allen auf. Letztlich sind die Vereine von Hilfen abhängig oder müssen auf Dauer weniger Gehalt zahlen. Vereine, die hauptsächlich von Investoren- und Fernsehgeldern leben, trifft es dann weniger hart.
Antworten