Ostseestadion (Umbauten, Flutlichtanlage, Rasen etc.)

Benutzeravatar
MeckPom
Beiträge: 2656
Registriert: Do 1. Mär 2007, 14:45
Hat sich bedankt: 670 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal

Re: Ostseestadion (Umbauten, Flutlichtanlage, Rasen etc.)

Beitrag von MeckPom »

M!ke hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 21:29 Also im Olympiastadion Berlin haben wir schon gute Erfahrungen gemacht.
Frage ist somit, ob das auch aktuell noch das Ausweichstadion ist? Ist doch ewig her, wo man dort spielen durfte.

Ich meine doch, ein Ausweichstadion für den Worst-Case-Fall muss für die Lizenz auch angegeben werden.
_____________________________________________________________________________________________________________ Aufkleber-Ultra
DiegoFCH
Beiträge: 859
Registriert: Di 22. Mär 2005, 19:41
Erinnerungs-Mail an die Haupt E-Mail-Adresse: Nein
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ostseestadion (Umbauten, Flutlichtanlage, Rasen etc.)

Beitrag von DiegoFCH »

MeckPom hat geschrieben: Mi 16. Nov 2022, 15:04 Edit: Wenn man Block 1 und 2 mit Sitzen ausstattet, ist das Verhältnis nicht 1:1, sondern dann 2 Steher für 1 Sitz, daher die Kapazität wäre geringer? Den Gedanken gab es ja auch mit Sitzen in 1 und 2, bestimmt noch irgendwo in den Tiefen des Mitgliederbereichs zu finden. Aber nur beim 1:1-Verhältnis könnte man mehr Geld generieren. Um nicht die Stammbesucher von 1 und 2 zu verägern, müsste man die A-Blöcke trotzdem als Steher lassen und nur unten Sitze.
Vorteil dieser Lösung ist sicherlich die Entschärfung der Toiletten- und Cateringsituation auf der Nordtribüne. Das ist ja wirklich grenzwertig seitdem die Auslastung mit dem Aufstieg gestiegen ist. Um gerade beim Catering mehr Einnahmen zu generieren braucht es weniger Zuschauer auf der Tribüne. Klingt erstmal gegensätzlich, aber Besucher werden durch die langen Schlangen verschreckt. Zumal das Ticketpreisverhältnis fast 1:2 ist.
Darüber hinaus wird der Umbau von Block 1/2 im Kontext zu weiteren Umbauten im Stadion zu sehen sein.

Einen Ausbau des OS fände ich nicht nachhaltig. Ob gegen Heidenheim dann im 5. Jahr in Folge dann auch immer noch so viele Zuschauer kommen ist mal mindestens fraglich. Eher wird es irgendwann Topspielzuschläge geben für das kleine Tageskassenkontingent, sowie die Preise der Jahreskarten nochmal angepasst. Bei Union haben die Steher im Europapokal 40€ gekostet. Angebot und Nachfrage...
Ktv
Beiträge: 162
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 22:49
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: Ostseestadion (Umbauten, Flutlichtanlage, Rasen etc.)

Beitrag von Ktv »

DiegoFCH hat geschrieben: Mo 28. Nov 2022, 15:18
MeckPom hat geschrieben: Mi 16. Nov 2022, 15:04 Edit: Wenn man Block 1 und 2 mit Sitzen ausstattet, ist das Verhältnis nicht 1:1, sondern dann 2 Steher für 1 Sitz, daher die Kapazität wäre geringer? Den Gedanken gab es ja auch mit Sitzen in 1 und 2, bestimmt noch irgendwo in den Tiefen des Mitgliederbereichs zu finden. Aber nur beim 1:1-Verhältnis könnte man mehr Geld generieren. Um nicht die Stammbesucher von 1 und 2 zu verägern, müsste man die A-Blöcke trotzdem als Steher lassen und nur unten Sitze.
Vorteil dieser Lösung ist sicherlich die Entschärfung der Toiletten- und Cateringsituation auf der Nordtribüne. Das ist ja wirklich grenzwertig seitdem die Auslastung mit dem Aufstieg gestiegen ist. Um gerade beim Catering mehr Einnahmen zu generieren braucht es weniger Zuschauer auf der Tribüne. Klingt erstmal gegensätzlich, aber Besucher werden durch die langen Schlangen verschreckt. Zumal das Ticketpreisverhältnis fast 1:2 ist.
Darüber hinaus wird der Umbau von Block 1/2 im Kontext zu weiteren Umbauten im Stadion zu sehen sein.

Einen Ausbau des OS fände ich nicht nachhaltig. Ob gegen Heidenheim dann im 5. Jahr in Folge dann auch immer noch so viele Zuschauer kommen ist mal mindestens fraglich. Eher wird es irgendwann Topspielzuschläge geben für das kleine Tageskassenkontingent, sowie die Preise der Jahreskarten nochmal angepasst. Bei Union haben die Steher im Europapokal 40€ gekostet. Angebot und Nachfrage...
Darüber sollte der Verein offen diskutieren: ich bin da total gegensätzlicher Meinung und finde die Opferung von Steh zugunsten von Sitzplätzen nicht gut. Es schadet der Stimmung und auch in dem Block 01 und 01A gibt es viele, die dort gerne Stehen und und die Heimat verlieren würden. Ich bin der Meinung, dass man Kapazität nicht gegen Komfort tauschen sollte und die Kapazität so hoch halten sollte, wie es geht, um möglichst vielen Fans das Erlebnis Stadion zu ermöglichen und die Stimmung im Stadion möglichst hoch halten. Ich möchte keine englischen Verhältnisse mit wenig Zuschauern, keine Stimmung, Keine Steher und teuren Tickets. Zudem gibt es Sitztribünen, auf denen während des Spiels trotzdem durchgängig gestanden wird (auf der Ost). Ich glaube, die Leute haben Bock zu stehen. Das Geld für eine Umbaumaßnahme von Stehern kann man besser in neue Sitze mit einer Stahlrohrtribüne unterhalb der Mauer investieren (ähnllich wie in Köln zeitweise und vielen anderen Bundesligisten). Wenn selbst Spiele gegen Sandhausen nahezu ausverkauft sind, kann nicht über eine Verringerung der Kapazität diskutuiert werden. Viele Fans, die keine Dauerkarten haben und für einzelne Spiele keine Tickets mehr bekommen, würden sich vom Verein abwenden. Ich kenne viele alt-eingesässene Unioner, die sich von ihrem Verein abgewendet haben, weil sie einfach nicht mehr an Tickets kommen.

Ich gebe dir Recht, die Situation an Catering und Toiletten auf der Nord ist miserabel und schadet dem Verein und dem Stadionerlebnis massiv. Beim Catering ist es aber ausnahmslos die Schuld von w.Holz. In jedem anderen Stadion wartet man nicht mindestens 20 min auf eine Wurst. Die Toilettenproblematik ist zum Teil baulicher Natur, ohne getrennte Ein und Ausgänge. Hier könnte der Verein mit baulichen Maßnahmen etwas Abhilfe schaffen. Das würde das ganze etwas entzerren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ktv für den Beitrag (Insgesamt 3):
MeckPom (Mo 28. Nov 2022, 19:04) • Fußball&Dosenbier (Mo 28. Nov 2022, 19:17) • Drughi (Di 29. Nov 2022, 09:11)
Bewertung: 2.86%
Benutzeravatar
MeckPom
Beiträge: 2656
Registriert: Do 1. Mär 2007, 14:45
Hat sich bedankt: 670 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal

Re: Ostseestadion (Umbauten, Flutlichtanlage, Rasen etc.)

Beitrag von MeckPom »

Ktv hat geschrieben: Mo 28. Nov 2022, 16:15 ...............
Der Kompromiss wäre dann höchstens, wenn man in 1 und 2 nur die unteren Blöcke zu Sitzern macht und oben lässt man die Steher, auch für Leute mit wenigen Talern. Die kaufen doch dann eher für 17€ (?) den Steher, anstatt einen Zehner (?) mehr zu zahlen. (Habe jetzt nicht geschaut, was verlangt wird.) Und je nach Verhältnis verkleinert sich die Kapazität.

Stahlrohrtribünen vor der Mauer ist vielleicht mit weniger Risiko verbunden und bei einem Abstieg könnte man sie wieder abbauen, bzw. wenn sich selbst in Liga 2 wieder die Fans abwenden. Aber generell bei der Verlängerung der Tribünen, egal ob fest verbaut oder mit Stahlrohr, gibt es doch sicherlich wieder Probleme, weil das Dach dann zu kurz ist. In Saarbrücken ist das aktuell auch Thema. Beim Neubau des Stadions wurde der Oberrang von der Gegengerade gelassen, aber aus Kostengründen wurde auf Verlängerung des Daches verzichtet. Nun ein Problem, wenn Saarbrücken aufsteigen sollte.

Und zu den knapp bemessenen Toiletten, das wird doch vom Platz auch knapp, wenn man an der Außenseite vom Umlauf noch Toiletten baut, zumal dort noch die Treppen von den A-Blöcken sind. Toilettencontainer auf den Parkplätzen sind da bestimmt billiger, wenn auch baulich nicht elegant gelöst.
_____________________________________________________________________________________________________________ Aufkleber-Ultra
M!ke
Beiträge: 753
Registriert: Mi 26. Sep 2001, 16:18
Erinnerungs-Mail an die Haupt E-Mail-Adresse: Nein
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Ostseestadion (Umbauten, Flutlichtanlage, Rasen etc.)

Beitrag von M!ke »

MeckPom hat geschrieben: Mo 28. Nov 2022, 19:20
Ktv hat geschrieben: Mo 28. Nov 2022, 16:15 ...............
Der Kompromiss wäre dann höchstens, wenn man in 1 und 2 nur die unteren Blöcke zu Sitzern macht und oben lässt man die Steher, auch für Leute mit wenigen Talern. Die kaufen doch dann eher für 17€ (?) den Steher, anstatt einen Zehner (?) mehr zu zahlen. (Habe jetzt nicht geschaut, was verlangt wird.) Und je nach Verhältnis verkleinert sich die Kapazität.

Stahlrohrtribünen vor der Mauer ist vielleicht mit weniger Risiko verbunden und bei einem Abstieg könnte man sie wieder abbauen, bzw. wenn sich selbst in Liga 2 wieder die Fans abwenden. Aber generell bei der Verlängerung der Tribünen, egal ob fest verbaut oder mit Stahlrohr, gibt es doch sicherlich wieder Probleme, weil das Dach dann zu kurz ist. In Saarbrücken ist das aktuell auch Thema. Beim Neubau des Stadions wurde der Oberrang von der Gegengerade gelassen, aber aus Kostengründen wurde auf Verlängerung des Daches verzichtet. Nun ein Problem, wenn Saarbrücken aufsteigen sollte.

Und zu den knapp bemessenen Toiletten, das wird doch vom Platz auch knapp, wenn man an der Außenseite vom Umlauf noch Toiletten baut, zumal dort noch die Treppen von den A-Blöcken sind. Toilettencontainer auf den Parkplätzen sind da bestimmt billiger, wenn auch baulich nicht elegant gelöst.
Dann gehen ja auch die großen Werbeflächen auf der Mauer verloren, ich weiß nicht nicht wie viel die an Sponsorengelder einbringen, aber ob Zuschauereinnahmen auf den Stahlrohrtribünen dann mehr Geld bringt kann möglich sein, aber wahrscheinlich nicht so viel mehr das sich der Aufwand dafür lohnen würde.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor M!ke für den Beitrag (Insgesamt 2):
MeckPom (Mo 28. Nov 2022, 22:14) • allesquatsch (Di 29. Nov 2022, 14:00)
Bewertung: 1.9%
Die Vereinsfarben sind weiß/blau.
Ktv
Beiträge: 162
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 22:49
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: Ostseestadion (Umbauten, Flutlichtanlage, Rasen etc.)

Beitrag von Ktv »

M!ke hat geschrieben: Mo 28. Nov 2022, 20:46
MeckPom hat geschrieben: Mo 28. Nov 2022, 19:20
Ktv hat geschrieben: Mo 28. Nov 2022, 16:15 ...............
Der Kompromiss wäre dann höchstens, wenn man in 1 und 2 nur die unteren Blöcke zu Sitzern macht und oben lässt man die Steher, auch für Leute mit wenigen Talern. Die kaufen doch dann eher für 17€ (?) den Steher, anstatt einen Zehner (?) mehr zu zahlen. (Habe jetzt nicht geschaut, was verlangt wird.) Und je nach Verhältnis verkleinert sich die Kapazität.

Stahlrohrtribünen vor der Mauer ist vielleicht mit weniger Risiko verbunden und bei einem Abstieg könnte man sie wieder abbauen, bzw. wenn sich selbst in Liga 2 wieder die Fans abwenden. Aber generell bei der Verlängerung der Tribünen, egal ob fest verbaut oder mit Stahlrohr, gibt es doch sicherlich wieder Probleme, weil das Dach dann zu kurz ist. In Saarbrücken ist das aktuell auch Thema. Beim Neubau des Stadions wurde der Oberrang von der Gegengerade gelassen, aber aus Kostengründen wurde auf Verlängerung des Daches verzichtet. Nun ein Problem, wenn Saarbrücken aufsteigen sollte.

Und zu den knapp bemessenen Toiletten, das wird doch vom Platz auch knapp, wenn man an der Außenseite vom Umlauf noch Toiletten baut, zumal dort noch die Treppen von den A-Blöcken sind. Toilettencontainer auf den Parkplätzen sind da bestimmt billiger, wenn auch baulich nicht elegant gelöst.
Dann gehen ja auch die großen Werbeflächen auf der Mauer verloren, ich weiß nicht nicht wie viel die an Sponsorengelder einbringen, aber ob Zuschauereinnahmen auf den Stahlrohrtribünen dann mehr Geld bringt kann möglich sein, aber wahrscheinlich nicht so viel mehr das sich der Aufwand dafür lohnen würde.
Eine Seite würde ja auch zunächst reichen. Auf der Kamerabgewanten Seite der Ost. Schlake hat ja auch nur auf einer Seite die hohe Mauer.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ktv für den Beitrag:
MeckPom (Mo 28. Nov 2022, 22:14)
Bewertung: 0.95%
M!ke
Beiträge: 753
Registriert: Mi 26. Sep 2001, 16:18
Erinnerungs-Mail an die Haupt E-Mail-Adresse: Nein
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Ostseestadion (Umbauten, Flutlichtanlage, Rasen etc.)

Beitrag von M!ke »

Ktv hat geschrieben: Mo 28. Nov 2022, 20:52
M!ke hat geschrieben: Mo 28. Nov 2022, 20:46
MeckPom hat geschrieben: Mo 28. Nov 2022, 19:20

Der Kompromiss wäre dann höchstens, wenn man in 1 und 2 nur die unteren Blöcke zu Sitzern macht und oben lässt man die Steher, auch für Leute mit wenigen Talern. Die kaufen doch dann eher für 17€ (?) den Steher, anstatt einen Zehner (?) mehr zu zahlen. (Habe jetzt nicht geschaut, was verlangt wird.) Und je nach Verhältnis verkleinert sich die Kapazität.

Stahlrohrtribünen vor der Mauer ist vielleicht mit weniger Risiko verbunden und bei einem Abstieg könnte man sie wieder abbauen, bzw. wenn sich selbst in Liga 2 wieder die Fans abwenden. Aber generell bei der Verlängerung der Tribünen, egal ob fest verbaut oder mit Stahlrohr, gibt es doch sicherlich wieder Probleme, weil das Dach dann zu kurz ist. In Saarbrücken ist das aktuell auch Thema. Beim Neubau des Stadions wurde der Oberrang von der Gegengerade gelassen, aber aus Kostengründen wurde auf Verlängerung des Daches verzichtet. Nun ein Problem, wenn Saarbrücken aufsteigen sollte.

Und zu den knapp bemessenen Toiletten, das wird doch vom Platz auch knapp, wenn man an der Außenseite vom Umlauf noch Toiletten baut, zumal dort noch die Treppen von den A-Blöcken sind. Toilettencontainer auf den Parkplätzen sind da bestimmt billiger, wenn auch baulich nicht elegant gelöst.
Dann gehen ja auch die großen Werbeflächen auf der Mauer verloren, ich weiß nicht nicht wie viel die an Sponsorengelder einbringen, aber ob Zuschauereinnahmen auf den Stahlrohrtribünen dann mehr Geld bringt kann möglich sein, aber wahrscheinlich nicht so viel mehr das sich der Aufwand dafür lohnen würde.
Eine Seite würde ja auch zunächst reichen. Auf der Kamerabgewanten Seite der Ost. Schlake hat ja auch nur auf einer Seite die hohe Mauer.
Vor der Osttribüne stehen aber die Auswechselbänke, wird ja auch ein Grund haben warum die nicht vor der West stehen.
Die Vereinsfarben sind weiß/blau.
Benutzeravatar
MeckPom
Beiträge: 2656
Registriert: Do 1. Mär 2007, 14:45
Hat sich bedankt: 670 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal

Re: Ostseestadion (Umbauten, Flutlichtanlage, Rasen etc.)

Beitrag von MeckPom »

Ersatzbänke müsste man etwas im Boden einlassen wie in anderen Stadien, dann wird die Sicht nicht verdeckt.
_____________________________________________________________________________________________________________ Aufkleber-Ultra
M!ke
Beiträge: 753
Registriert: Mi 26. Sep 2001, 16:18
Erinnerungs-Mail an die Haupt E-Mail-Adresse: Nein
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Ostseestadion (Umbauten, Flutlichtanlage, Rasen etc.)

Beitrag von M!ke »

MeckPom hat geschrieben: Mo 28. Nov 2022, 22:18 Ersatzbänke müsste man etwas im Boden einlassen wie in anderen Stadien, dann wird die Sicht nicht verdeckt.
Dann wäre jetzt ja die beste Gelegenheit das umzusetzen, wo gerade eine neue Rasenheizung installiert wird.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor M!ke für den Beitrag:
MeckPom (Mo 28. Nov 2022, 22:45)
Bewertung: 0.95%
Die Vereinsfarben sind weiß/blau.
Benutzeravatar
MeckPom
Beiträge: 2656
Registriert: Do 1. Mär 2007, 14:45
Hat sich bedankt: 670 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal

Re: Ostseestadion (Umbauten, Flutlichtanlage, Rasen etc.)

Beitrag von MeckPom »

Oder im Boden eingelassen vor der West, sodass von der TV-Kamera die Werbung an der Wand sichtbar ist. ^^
_____________________________________________________________________________________________________________ Aufkleber-Ultra
Antworten