Ich hätte da mal ne Frage

Halle
Beiträge: 514
Registriert: So 14. Dez 2003, 10:46
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 778 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von Halle »

Boeller hat geschrieben: Di 13. Sep 2022, 19:54 Es ist ohnehin eine Frechheit, dass wir hier oben den günstigsten Strom produzieren und trotzdem den ganzen teuren Scheiß aus Mittel- und Süddeutschland mitzahlen müssen.
Der Witz ist ja, dass der Strom bei uns teurer ist als im Süden. Weil wir über die Netzentgelte das Anschließen der Windenergieanlagen an das Stromnetz mitbezahlen, kostet der Strom dort wo er produziert wird mehr als dort wo er verbraucht wird. Wer sich den Mist ausgedacht hat, gehört an die nächste Windenergieanlage genagelt.
Benutzeravatar
Zircus
Beiträge: 4220
Registriert: Di 18. Apr 2006, 20:12
Hat sich bedankt: 770 Mal
Danksagung erhalten: 3653 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von Zircus »

Es gibt ja mittlerweile relativ viele Angebote auf digitalem Weg Sprachen zu erlernen. Z.B. Babbel . Hat das jemand schon Mal ausprobiert und kann das empfehlen? Wo liegen da die Stolpersteine?
Benutzeravatar
Borsti
Administrator
Beiträge: 6803
Registriert: Mo 19. Jul 2004, 22:27
Wohnort: Hamburg
Erinnerungs-Mail an die Haupt E-Mail-Adresse: Nein
Hat sich bedankt: 3390 Mal
Danksagung erhalten: 5752 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von Borsti »

Zircus hat geschrieben: Mi 14. Sep 2022, 18:01 Es gibt ja mittlerweile relativ viele Angebote auf digitalem Weg Sprachen zu erlernen. Z.B. Babbel . Hat das jemand schon Mal ausprobiert und kann das empfehlen? Wo liegen da die Stolpersteine?
Hab 'nen ganzen Haufen ausprobiert. Hast Du eine bestimmte Sprache im Auge?

Edit - ich kann ja einfach mal von meinen Erfahrungen berichten.

Babbel hab ich nur kurz angetestet, bin aber nicht so richtig damit warmgeworden. Kann nicht mal genau sagen, warum. Müßte ich mal 'ne zweite Chance geben :)

Duolingo ist eher spielerisch aufgebaut und durch die vielen Animationen auch am Ehesten kindgerecht. Es gibt Schreib-, Hör- und Sprachübungen, wobei Art und Umfang von der zu lernenden Sprache abhängen. Ich fand zB den Niederländisch-Kurs tiefgründiger als den Schwedischen. Es ist auch nicht für jeden Kurs Deutsch als Muttersprache wählbar. Reine Grammatik-Lektionen gibt es nicht, das schnappt man quasi nebenbei mit auf. Oh und die Lernsätze sind manchmal eher... ungewöhnlich :mrgreen:

Duolingo hat kürzlich sein Preissystem umgestellt und man kann sich mit Familie & Freunden ein Konto teilen. Abgesehen vom Abschalten der Werbung bringt die Pro-Version noch unendliche "Leben" (in der Basisversion wird Dir für jeden Fehler ein "Leben" abgezogen). Außerdem gibt es extra Lektionen, in denen Du nur Dinge bearbeitest, die Du vorher falsch gemacht hast.

Drops ist 'ne reine Vokabel-Lernapp. Mit den letzten paar Updates kamen auch immer noch neue Phrasen und ganze Sätze dazu. Die zu lernenden Vokabeln sind bebildert, was dem Gedächtnis manchmal auf die Sprünge hilft. Manchmal muß man die Vokabel dem richtigen Bild zuordnen, manchmal muß man buchstabieren, manchmal das gesuchte Wort in einer Art Buchstabenschlange nachzeichnen. Wichtig: Hier gibt es keine Sprechübungen. Auch wichtig: Man kann zwar einstellen, ob man Anfänger, fortgeschritten oder erfahren mit der Sprache ist, das macht aber in der Praxis keinerlei Unterschied in irgendeiner Form.

Seit Kurzem gibt es bei Drops auch "Challenges", bei denen man X Übungen in einer Woche, einem Monat und sonstwie absolvieren muß, um ein "Abzeichen" zu bekommen.

Es gibt 'ne Premium- und 'ne Lebenslang-Kaufoption. Lohnt sich mMn nicht.

Busuu hat nicht sooo viele Sprachen zur Auswahl, allerdings gibt es als Gimmick die Möglichkeit, daß Du Deine Sprachübungen von einem Muttersprachler bewerten lassen kannst. Überhaupt ist die Community sehr aktiv und extrem hilfsbereit. Von Art und Umfang kommt Busuu einem vollwertigen Sprachkurs mMn mit am Nächsten. Gibt auch immer mal wieder Deals, bei denen man Sprachpakete günstig schießen kann. Hab ich kurz mit Russisch angetestet, dann aber sein gelassen, weil drei Fremdsprachen auf einmal dann doch zuviel waren. Aber die App selber ist cool und ich hab mich auch nicht über das abgeschlossene Jahresabo geärgert :mrgreen: Gibt öfter Deals mit 50% Rabatt, das kann man durchaus machen :) Dänisch und Schwedisch sind hier aber nicht im Angebot.

Mondly hat von allen, die ich getestet hab, die beste Sprachqualität. Soll heißen, die Hörübungen kommen der Muttersprache am Nächsten. Großer Nachteil hier ist das quälend langsame Lerntempo. Das hat mich enorm frustriert, um es mal vorsichtig zu formulieren. Gibt auch 'ne Pro-Version, aber... uff. Kauf Dir von der Kohle lieber Angelzubehör :mrgreen:

Richtig gut finde ich noch uTalk. Die Vielfalt der angebotenen Sprachen sucht ihresgleichen; es gibt Hör-, Sprech- und Schreibübungen sowie echte Grammatik-Lektionen. Die Kurse sind thematisch gegliedert und zu jedem Thema gilt es eben Hör-, Sprech- und Schreibübungen zu absolvieren.
Es gibt verschiedene käufliche Pakete, sowas wie 30 Dollar für sieben Sprachen oder was das war. Letztes Jahr gabs auch 'nen Deal mit allen angebotenen Sprachen für 99 Dollar. Kraß guter Deal, wenn man sich anguckt, was man dafür bekommt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Borsti für den Beitrag (Insgesamt 3):
Zircus (Mi 14. Sep 2022, 19:36) • HansafanPotsdam (Mi 14. Sep 2022, 21:16) • inkasso.Herrenhausen (Do 15. Sep 2022, 08:40)
Bewertung: 2.86%
hansafans.de unterstützen:
Bei Amazon.de bestellen
Übernachtungen bei booking.com buchen
Paypal: Spenden an info(at)hansafans.de
Benutzeravatar
Zircus
Beiträge: 4220
Registriert: Di 18. Apr 2006, 20:12
Hat sich bedankt: 770 Mal
Danksagung erhalten: 3653 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von Zircus »

Dänisch und Schwedisch
Hat denn irgendetwas gut funktioniert?
Benutzeravatar
Boeller
Beiträge: 3924
Registriert: So 6. Aug 2006, 14:08
Erinnerungs-Mail an die Haupt E-Mail-Adresse: Nein
Hat sich bedankt: 1963 Mal
Danksagung erhalten: 4634 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von Boeller »

Schwedisch ist für einen Norddeutschen ohnehin recht einfach, dass sollte gut gehen. Hatte das selbst 4 Jahre in der Schule. Lesen ist dabei deutlich deutlich einfacher als sprechen. Die Wörter ähneln oft den deutschen
PZ-Martin hat geschrieben: Sa 29. Aug 2020, 16:44 Ich kenne niemanden der durch eine Atombombenexplosion geschädigt wurde. Also von mir aus können die Dinger in den freien Verkauf gehen.
Benutzeravatar
Block14a
Beiträge: 148
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 10:20
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 446 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von Block14a »

Zircus hat geschrieben: Mi 14. Sep 2022, 18:27
Hat denn irgendetwas gut funktioniert?
My english is now so good that makes me nobody so quickly after. It runs!
Benutzeravatar
Borsti
Administrator
Beiträge: 6803
Registriert: Mo 19. Jul 2004, 22:27
Wohnort: Hamburg
Erinnerungs-Mail an die Haupt E-Mail-Adresse: Nein
Hat sich bedankt: 3390 Mal
Danksagung erhalten: 5752 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von Borsti »

Dänisch ist 'ne Katastrophensprache :lol:

Ansonsten siehe Post oben.
hansafans.de unterstützen:
Bei Amazon.de bestellen
Übernachtungen bei booking.com buchen
Paypal: Spenden an info(at)hansafans.de
Benutzeravatar
Zircus
Beiträge: 4220
Registriert: Di 18. Apr 2006, 20:12
Hat sich bedankt: 770 Mal
Danksagung erhalten: 3653 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von Zircus »

Bei Niederländisch reicht es, 2 Tischtennisbälle in den Mund zu nehmen und man hört sich an wie ein Muttersprachler🤪
Wieviel Zeit muss ich aufwenden un das effektiv zu gestalten?
Benutzeravatar
Borsti
Administrator
Beiträge: 6803
Registriert: Mo 19. Jul 2004, 22:27
Wohnort: Hamburg
Erinnerungs-Mail an die Haupt E-Mail-Adresse: Nein
Hat sich bedankt: 3390 Mal
Danksagung erhalten: 5752 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von Borsti »

Kommt eher auf Deinen Lerntyp an als alles Andere. Wenn ich einfach nur ein paar Lektionen zum Üben mache, komm ich locker mit ner Viertelstunde hin. Wenn mich aber etwas Grammatikalisches nervt (was z.B. bei Isländisch ungefähr alle acht Minuten vorkommt :mrgreen: ) kann man auch deutlich mehr Zeit vertrödeln.

Aber 'ne Viertelstunde am Tag ist 'ne ganz gute Richtschnur.

Das mit den Tischtennisbällen paßt eher zu Dänisch :? :lol:

Irgendeine Anwendung wollte ich noch erwähnen, komme aber gerade nicht auf den Namen...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Borsti für den Beitrag:
Zircus (Mi 14. Sep 2022, 19:51)
Bewertung: 0.95%
hansafans.de unterstützen:
Bei Amazon.de bestellen
Übernachtungen bei booking.com buchen
Paypal: Spenden an info(at)hansafans.de
Benutzeravatar
Borsti
Administrator
Beiträge: 6803
Registriert: Mo 19. Jul 2004, 22:27
Wohnort: Hamburg
Erinnerungs-Mail an die Haupt E-Mail-Adresse: Nein
Hat sich bedankt: 3390 Mal
Danksagung erhalten: 5752 Mal

Re: Ich hätte da mal ne Frage

Beitrag von Borsti »

@Zircus Jetzt aber:

Sprachenlernen24.de heißt das Ding. Es gibt neben Vokabellektionen auch Dialoge sowie echte, reine Grammatik-Übungen. Die Grafiken sind manchmal etwas äh seltsam :mrgreen: (das Wort "Eigentum" war z. B. mit nem aufgeschlagenen rohen Ei illustriert, WTF)
An das Konzept mit der sogenannten "Superlearning-Musik" im Hintergrund muß man sich gewöhnen. Bin ganz ehrlich - ich hatte es zwei Tage angetestet und gedacht "Was ist das denn fürn Scheiß?"... und anschließend vergessen, das Probeabo zu kündigen. Hab den Isländischkurs dann durchgezockt und der Ärger ist mit zunehmender Zeit verflogen :D

Der Kurs bot für etwa 40 Zeitstunden Stoff. Wie es bei anderen Sprachen aussieht, weiß ich nicht. Gibt auch öfter mal Angebote mit satten Rabatten. Vielleicht ist Dir der Deal was wert.
hansafans.de unterstützen:
Bei Amazon.de bestellen
Übernachtungen bei booking.com buchen
Paypal: Spenden an info(at)hansafans.de
Antworten