Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Antworten
Hello_Schmitty
Beiträge: 1462
Registriert: Do 10. Jan 2019, 13:24
Hat sich bedankt: 1045 Mal
Danksagung erhalten: 1544 Mal

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Beitrag von Hello_Schmitty »

Boeller hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:20 Und trotzdem ist es besser solch eine Symbolpolitik zu machen, als gar nichts. Denn International stößt sowohl ihre Aktion als auch das Hand vor dem Mund halten auf Anerkennung.
Lediglich der Deutsche muss wieder an allem rummeckern. In Deutschland darfst du ohnehin nur Zeichen setzen, wenn du eine lupenreine Weste hast und selbst der Weihnachtsmann dir keinen Tadel geben kann.
Ja das Doppelmoral-Gesabbel von vielen Kritiker-Kritikern ist dämlich, trotzdem muss man sich fragen ob da eine Politikerin nicht einfach ein gutes Foto haben will um vll Wähler einzufangen.
Ich bezeichne mich relativ offen als links, aber diese Symbolgeilheit der politischen Links-Mitte geht mir nur noch auf die Nüsse. Vor zwei Jahren das Theater mit der Regenbogen Allianz-Arena, nach dem Angriff auf die Ukraine leuchtet alles in blau-gelb, jetzt Armbindengate... St. Pauli neben der Regenbogenbinde mit dem Genderstern auf dem Trikot woraufhin der M. Beisenherz in seinem Podcast fragte: "Welche Haltungsnoten will man sich denn noch abholen?"
Der selbe meinte zur WM nur, dass man von Fußballern in erster Linie erwarten kann Fußball zu spielen. Wer sich irgendwie positionieren will, ist willkommen das zu tun. Ansonsten soll man die doch bitte einfach das machen lassen wofür die trainiert haben, denn die sind weder für die Entscheidungen der Verbände und der FIFA, noch für die Zustände in Katar verantwortlich.

Anstatt sich auf diese scheiß sinnlose Armbinde einzuschießen, hätte man sich ja auch dafür einsetzen können Projekte wie "Cards of Quatar" breiter bekannt zu machen.

https://cardsofqatar.11freunde.de/

PS: Ich habe sonst kein Problem damit wenn man sich für Diversity einsetzt. Wenn der WM-Botschafter von Katar in die Kamera sagt, Homosexualität wäre ein geistiger Schaden, dann tun mir meine Freundinnen (lesbisches Pärchen) einfach Leid, weil das schlicht verletzend ist. Deswegen feiere ich einen Jochen Breyer für diese Reportagen, weil ich das für den richtigen Weg halte.
Aber die Mannschaft unter Druck zu setzen ist doch sinnlos, weil man am Ende doch eh nie weiß, ob das "Symbol" überhaupt ernst gemeint ist.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hello_Schmitty für den Beitrag (Insgesamt 3):
afdFCH1954 (Do 24. Nov 2022, 00:19) • Maun91 (Do 24. Nov 2022, 01:12) • Fußball&Dosenbier (Do 24. Nov 2022, 10:44)
Bewertung: 2.86%
Hello_Schmitty
Beiträge: 1462
Registriert: Do 10. Jan 2019, 13:24
Hat sich bedankt: 1045 Mal
Danksagung erhalten: 1544 Mal

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Beitrag von Hello_Schmitty »

NBFrank hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:27
Boeller hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:20 Und trotzdem ist es besser solch eine Symbolpolitik zu machen, als gar nichts. Denn International stößt sowohl ihre Aktion als auch das Hand vor dem Mund halten auf Anerkennung.
Lediglich der Deutsche muss wieder an allem rummeckern. In Deutschland darfst du ohnehin nur Zeichen setzen, wenn du eine lupenreine Weste hast und selbst der Weihnachtsmann dir keinen Tadel geben kann.
So blöd kann man doch gar nicht sein ???? Nichts gegen dich als diverser, bunter Mensch…. Aber so blöd…. Kann man doch gar nicht sein!!!
Ach guck, der Frank wieder. Zu dumm sich sachlich in eine Diskussion einzuschalten. :roll:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hello_Schmitty für den Beitrag (Insgesamt 2):
Georghansafan (Mi 23. Nov 2022, 21:55) • saibot (Do 24. Nov 2022, 22:23)
Bewertung: 1.9%
Benutzeravatar
lunky
Beiträge: 4240
Registriert: Do 21. Aug 2008, 22:27
Hat sich bedankt: 7715 Mal
Danksagung erhalten: 3529 Mal

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Beitrag von lunky »

Naja, ich sag mal so. Man stelle sich vor, ein deutscher Politiker geht da ins Stadion und macht gar nichts. Dann wäre das
Geschrei auch wieder groß.
Dass die Aktion aufgrund ihrer politischen Immunität nicht mutig war, erklärt sich von selbst. Viel Lärm um nichts, auch von Seiten der Kritiker.
"Das Entscheidende ist, wie gut man durchs Feuer geht."
(Charles Bukowski)
NBFrank
Beiträge: 118
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 20:04
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Beitrag von NBFrank »

Georghansafan hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:43
rob hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:37
Boeller hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:20 Und trotzdem ist es besser solch eine Symbolpolitik zu machen, als gar nichts. Denn International stößt sowohl ihre Aktion als auch das Hand vor dem Mund halten auf Anerkennung.
Lediglich der Deutsche muss wieder an allem rummeckern. In Deutschland darfst du ohnehin nur Zeichen setzen, wenn du eine lupenreine Weste hast und selbst der Weihnachtsmann dir keinen Tadel geben kann.
Ich tippe mal, dass man ohne diese Nebenkriegsschauplätze heute souverän 2:0 gegen Japan gewonnen hätte. Den gleichen Fehler hat Brasilien 2014 gegen Deutschland gemacht. Tagelanger Trauermarsch ob der Verletzung von Neymar. Noch direkt vor Anpfiff kollektive Stoßgebete gen Himmel für eine schnelle Genesung, inkl. extra angefertigter T-Shirts. Das Spiel? Nebensache. Das Ergebnis ist bekannt.

Wie gesagt, ich war ein riesiger Fan der Nationalmannschaft gewesen, bis mich diese Politisierung und Anbiederung an Politik und Trendthemen unter Löw/Bierhoff so weit gebracht hat, mich über Niederlagen zu freuen. Eigentlich traurig.
Deutschland hat heute verloren, weil sie die Chancen nicht rein gemacht haben und beide Trainer gegensätzlich ausgewechselt haben. Der Trainer von Japan perfekt und Flick das Gegenteil (Gündogan ausgewechselt). Manuel Neuer hat nicht im entscheidenden Moment die Regenbogenflagge raus geholt.

Sich gegen Homophobie zu positionieren oder für Vielfalt halte ich für erstrebenswert und nicht für "Trendthemen".
Was stimmt mit Leuten wie Dir und (manch) anderen nicht??? Wie kann man sich so selbst kasteien? Muss man dazu einer Sekte angehören?
Benutzeravatar
lunky
Beiträge: 4240
Registriert: Do 21. Aug 2008, 22:27
Hat sich bedankt: 7715 Mal
Danksagung erhalten: 3529 Mal

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Beitrag von lunky »

NBFrank hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:53
Georghansafan hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:43
rob hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:37

Ich tippe mal, dass man ohne diese Nebenkriegsschauplätze heute souverän 2:0 gegen Japan gewonnen hätte. Den gleichen Fehler hat Brasilien 2014 gegen Deutschland gemacht. Tagelanger Trauermarsch ob der Verletzung von Neymar. Noch direkt vor Anpfiff kollektive Stoßgebete gen Himmel für eine schnelle Genesung, inkl. extra angefertigter T-Shirts. Das Spiel? Nebensache. Das Ergebnis ist bekannt.

Wie gesagt, ich war ein riesiger Fan der Nationalmannschaft gewesen, bis mich diese Politisierung und Anbiederung an Politik und Trendthemen unter Löw/Bierhoff so weit gebracht hat, mich über Niederlagen zu freuen. Eigentlich traurig.
Deutschland hat heute verloren, weil sie die Chancen nicht rein gemacht haben und beide Trainer gegensätzlich ausgewechselt haben. Der Trainer von Japan perfekt und Flick das Gegenteil (Gündogan ausgewechselt). Manuel Neuer hat nicht im entscheidenden Moment die Regenbogenflagge raus geholt.

Sich gegen Homophobie zu positionieren oder für Vielfalt halte ich für erstrebenswert und nicht für "Trendthemen".
Was stimmt mit Leuten wie Dir und (manch) anderen nicht??? Wie kann man sich so selbst kasteien? Muss man dazu einer Sekte angehören?
Kann es sein, dass von deiner Warte aus, jeder klüger ist? Muss hart sein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lunky für den Beitrag (Insgesamt 2):
Georghansafan (Mi 23. Nov 2022, 21:57) • saibot (Do 24. Nov 2022, 22:24)
Bewertung: 1.9%
"Das Entscheidende ist, wie gut man durchs Feuer geht."
(Charles Bukowski)
NBFrank
Beiträge: 118
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 20:04
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Beitrag von NBFrank »

Hello_Schmitty hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:52
NBFrank hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:27
Boeller hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:20 Und trotzdem ist es besser solch eine Symbolpolitik zu machen, als gar nichts. Denn International stößt sowohl ihre Aktion als auch das Hand vor dem Mund halten auf Anerkennung.
Lediglich der Deutsche muss wieder an allem rummeckern. In Deutschland darfst du ohnehin nur Zeichen setzen, wenn du eine lupenreine Weste hast und selbst der Weihnachtsmann dir keinen Tadel geben kann.
So blöd kann man doch gar nicht sein ???? Nichts gegen dich als diverser, bunter Mensch…. Aber so blöd…. Kann man doch gar nicht sein!!!
Ach guck, der Frank wieder. Zu dumm sich sachlich in eine Diskussion einzuschalten. :roll:
Zu schlau, sich (meistens) raus zu halten. Auf euch 3,4 Quoten Pfosten einzulassen, bereitet mehr Schmerzen, als Lust auf Dialog.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor NBFrank für den Beitrag:
SWG I. (Mi 23. Nov 2022, 22:00)
Bewertung: 0.95%
Benutzeravatar
Georghansafan
Beiträge: 1664
Registriert: Di 20. Nov 2007, 08:21
Wohnort: Rostock
Erinnerungs-Mail an die Haupt E-Mail-Adresse: Nein
Hat sich bedankt: 1035 Mal
Danksagung erhalten: 560 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Beitrag von Georghansafan »

NBFrank hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:53
Georghansafan hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:43
rob hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:37

Ich tippe mal, dass man ohne diese Nebenkriegsschauplätze heute souverän 2:0 gegen Japan gewonnen hätte. Den gleichen Fehler hat Brasilien 2014 gegen Deutschland gemacht. Tagelanger Trauermarsch ob der Verletzung von Neymar. Noch direkt vor Anpfiff kollektive Stoßgebete gen Himmel für eine schnelle Genesung, inkl. extra angefertigter T-Shirts. Das Spiel? Nebensache. Das Ergebnis ist bekannt.

Wie gesagt, ich war ein riesiger Fan der Nationalmannschaft gewesen, bis mich diese Politisierung und Anbiederung an Politik und Trendthemen unter Löw/Bierhoff so weit gebracht hat, mich über Niederlagen zu freuen. Eigentlich traurig.
Deutschland hat heute verloren, weil sie die Chancen nicht rein gemacht haben und beide Trainer gegensätzlich ausgewechselt haben. Der Trainer von Japan perfekt und Flick das Gegenteil (Gündogan ausgewechselt). Manuel Neuer hat nicht im entscheidenden Moment die Regenbogenflagge raus geholt.

Sich gegen Homophobie zu positionieren oder für Vielfalt halte ich für erstrebenswert und nicht für "Trendthemen".
Was stimmt mit Leuten wie Dir und (manch) anderen nicht??? Wie kann man sich so selbst kasteien? Muss man dazu einer Sekte angehören?
Das frage ich mich bei deinen Wortbeiträgen auch immer
Block 8/9 for ever!!!!

verrückter, autistischer, christlicher Hansafan.

2007: Aufstieg in die 1. Liga
2008 - 2010: 3 Jahre, 2 Abstiege.
2011: Aufstieg
2012: Abstieg
2021: Aufstieg
Langeweile bei Hansa????
10 Jahre Mitglied, nicht 1x bereut
Hello_Schmitty
Beiträge: 1462
Registriert: Do 10. Jan 2019, 13:24
Hat sich bedankt: 1045 Mal
Danksagung erhalten: 1544 Mal

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Beitrag von Hello_Schmitty »

lunky hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:52 Naja, ich sag mal so. Man stelle sich vor, ein deutscher Politiker geht da ins Stadion und macht gar nichts. Dann wäre das
Geschrei auch wieder groß.
Dass die Aktion aufgrund ihrer politischen Immunität nicht mutig war, erklärt sich von selbst. Viel Lärm um nichts, auch von Seiten der Kritiker.
Aber warum bleibt sie dann nicht fern? Soll sie doch nach Hause fliegen und klipp und klar sagen, dass sie mit dieser WM unter dieser FIFA in diesem Land nichts zu tun haben will.
Hello_Schmitty
Beiträge: 1462
Registriert: Do 10. Jan 2019, 13:24
Hat sich bedankt: 1045 Mal
Danksagung erhalten: 1544 Mal

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Beitrag von Hello_Schmitty »

NBFrank hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:56
Hello_Schmitty hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:52
NBFrank hat geschrieben: Mi 23. Nov 2022, 21:27

So blöd kann man doch gar nicht sein ???? Nichts gegen dich als diverser, bunter Mensch…. Aber so blöd…. Kann man doch gar nicht sein!!!
Ach guck, der Frank wieder. Zu dumm sich sachlich in eine Diskussion einzuschalten. :roll:
Zu schlau, sich (meistens) raus zu halten. Auf euch 3,4 Quoten Pfosten einzulassen, bereitet mehr Schmerzen, als Lust auf Dialog.
Schmerzen, weil dir Denken weh tut Puuh Bär?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hello_Schmitty für den Beitrag:
Georghansafan (Mi 23. Nov 2022, 21:58)
Bewertung: 0.95%
Benutzeravatar
Zircus
Beiträge: 4215
Registriert: Di 18. Apr 2006, 20:12
Hat sich bedankt: 768 Mal
Danksagung erhalten: 3645 Mal

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Beitrag von Zircus »

Der Mannschaft, bzw. den einzelnen Spielern sollte man den geringsten Vorwurf machen.
Der Großteil überblickt doch diese ganze Thematik gar nicht.
Schuld sind da eher Leute wie der Politbürovorsitzende Bierhoff und andere auf Funktionärsebene.
Die Binde wurde gefühlt 4 Wochen im Vorfeld diskutiert um sie aus Angst vor ner gelben Karte dann doch lieber wegzulassen.
Das ist alles nur noch lächerlich.
Man hätte heute vielleicht eher die 3 Affenpose wählen sollen. Das hätte alles abgedeckt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zircus für den Beitrag (Insgesamt 4):
Georghansafan (Mi 23. Nov 2022, 22:00) • lunky (Mi 23. Nov 2022, 22:00) • Maun91 (Do 24. Nov 2022, 01:15) • zwei (Do 24. Nov 2022, 22:23)
Bewertung: 3.81%
Antworten