Seite 15 von 30

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Verfasst: Do 24. Nov 2022, 15:44
von biancoblu
afdFCH1954 hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 12:46 Wie werden denn die Quoten gemessen?

Ich hab mal gehört, dass eine Stückzahl an gewissen Boxen in Deutschland in den Wohnungen stehen, bei denen sich dann die jeweiligen Bewohner anmelden müssen. Zudem auch das Alter mit angeben müssen.

Und dann hab ich irgendwas mit Audiomatching gelesen.
Beim Audiomatching-Verfahren werden Tonsignale am Fernseher als Audiomuster abgegriffen und mit Audiomustern von kontinuierlich an einem Server aufgezeichneten Sendern verglichen. Die übereinstimmenden Signale werden dann einem Fernsehsender zugeordnet.
- kann das jeder Fernseher?
Es gibt in Deutschland etwa 6.000 Quotenboxen, ein Quotenhaushalt repräsentiert etwa 7.200 Haushalte. Diese Boxen sind mit dem Internet verbunden und es gibt Nutzerprofile, die angelegt werden, von denen man sich an- und abmelden muss, wenn man schaut resp. nicht mehr schaut. Online-Streaming usw. findet wohl auch in gewissem Maße Eingang in die statistische Auswertung.

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Verfasst: Do 24. Nov 2022, 22:44
von zwei
Puh, ich hatte schon befürchtet,in diesem Thema gehts um ⚽.

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Verfasst: Fr 25. Nov 2022, 10:36
von Flo
pommernjung hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 12:40 Wenn man die hiesigen Pressen liest, kommt man ja nicht daran vorbei, sich mit der WM und Begleitumständen zu beschäftigen. Zu diesen Begleitumständen gehören für mich auch die Einschaltquoten. Nun haben die öffentlich rechtlichen massive Rückgänge der Quoten zu beklagen und nun soll mir noch einer sagen, ein Boykott bringt nichts. Klar tut es weh als Fan auf die Spiele zu verzichten und klar wird der einzelne am ganzen System nichts ändern können. Wenn die TV Sender aber daran zu knabbern haben und wenn große Sponsoren überlegen, ob es ein Fehler war, diese WM zu unterstützen, dann hat sich das boykottieren gelohnt.

Ach und ich persönlich würde ja gerne mal die Fresse von Infantino sehen, wenn wirklich die ersten Verbände aus der FIFA austreten. Aber vermutlich werden das nur leere Drohungen bleiben.
Och die Fifa wird sagen - die nächste WM ist in den USA/Mexiko und da ist doch alles suppi.

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Verfasst: Fr 25. Nov 2022, 11:19
von Georghansafan
Flo hat geschrieben: Fr 25. Nov 2022, 10:36
pommernjung hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 12:40 Wenn man die hiesigen Pressen liest, kommt man ja nicht daran vorbei, sich mit der WM und Begleitumständen zu beschäftigen. Zu diesen Begleitumständen gehören für mich auch die Einschaltquoten. Nun haben die öffentlich rechtlichen massive Rückgänge der Quoten zu beklagen und nun soll mir noch einer sagen, ein Boykott bringt nichts. Klar tut es weh als Fan auf die Spiele zu verzichten und klar wird der einzelne am ganzen System nichts ändern können. Wenn die TV Sender aber daran zu knabbern haben und wenn große Sponsoren überlegen, ob es ein Fehler war, diese WM zu unterstützen, dann hat sich das boykottieren gelohnt.

Ach und ich persönlich würde ja gerne mal die Fresse von Infantino sehen, wenn wirklich die ersten Verbände aus der FIFA austreten. Aber vermutlich werden das nur leere Drohungen bleiben.
Och die Fifa wird sagen - die nächste WM ist in den USA/Mexiko und da ist doch alles suppi.
Und Kanada

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Verfasst: Fr 25. Nov 2022, 11:21
von lunky
Georghansafan hat geschrieben: Fr 25. Nov 2022, 11:19
Flo hat geschrieben: Fr 25. Nov 2022, 10:36
pommernjung hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 12:40 Wenn man die hiesigen Pressen liest, kommt man ja nicht daran vorbei, sich mit der WM und Begleitumständen zu beschäftigen. Zu diesen Begleitumständen gehören für mich auch die Einschaltquoten. Nun haben die öffentlich rechtlichen massive Rückgänge der Quoten zu beklagen und nun soll mir noch einer sagen, ein Boykott bringt nichts. Klar tut es weh als Fan auf die Spiele zu verzichten und klar wird der einzelne am ganzen System nichts ändern können. Wenn die TV Sender aber daran zu knabbern haben und wenn große Sponsoren überlegen, ob es ein Fehler war, diese WM zu unterstützen, dann hat sich das boykottieren gelohnt.

Ach und ich persönlich würde ja gerne mal die Fresse von Infantino sehen, wenn wirklich die ersten Verbände aus der FIFA austreten. Aber vermutlich werden das nur leere Drohungen bleiben.
Och die Fifa wird sagen - die nächste WM ist in den USA/Mexiko und da ist doch alles suppi.
Und Kanada
Blame Canada!

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Verfasst: Fr 25. Nov 2022, 11:34
von Georghansafan
Nachdem es Mittwoch ein wenig politisch ausgeartet ist, wobei ich nicht unschuldig war (ich bereue meine Meinung nicht, nur das Argument mit dem KGB war unsinnig) jetzt Mal etwas sportliches:

Nach dem 1. Spieltag

Für mich Favoriten auf den Titel:

1. Brasilien: in der 1. Halbzeit eine ziemlich geschlossene Defensive. Wurde leider fast gar nicht erwähnt, weil Brasilien ja eine Offensivmannschaft ist. Aber Serbien hatte ja einige gute Stürmer, die aber an der Defensive scheiterten. 2. Halbzeit dann auch offensiv besser.

2. Frankreich
Gute Moral gegen Australien und tatsächlich Mal seit langem ein Titelträger der die Vorrunde überstehen kann.

3. England/ Spanien
Offensivspektakel, allerdings gegen ziemlich schlechte Teams. Gegen diese könnte man aber auch verlieren (siehe Argentinien).

Enttäuschungen bisher:

Belgien: wie sie das Spiel gewonnen haben wissen sie wahrscheinlich selbst nicht. In der Gruppe sollten sie eigentlich weiter kommen. Spätestens ab dem Achtelfinale wird ohne Leistungssteigerung Schluss sein.

Argentinien: Als Argentinien muss man Saudi Arabien schlagen. Es gibt natürlich keine kleinen Gegner mehr, aber Saudi Arabien ist schon eher ein Fußballzwerg.

Deutschland: alles sollte besser werden. Viele vergebene Chancen, 2 konträre Wechsel und das Verspielen einer 1:0 Führung später, ist schon wieder Ernüchterung eingetreten. Jetzt MUSS gegen Spanien gewonnen werden. Wird schwierig, aber noch ist alles drin.

Allgemeines:

Fans bei der WM. Mexiko hat mir sehr gut gefallen und manchmal auch die Walliser. Ansonsten waren für mich Länderspiele nie so richtig stimmungsvoll.

Klar ist erst der 1. Spieltag, aber eine persönliche Einschätzung. Kann natürlich auch unterschiedlich betrachtet werden und wer weiß was ich nach dem 2. Spieltag schreibe.

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Verfasst: Fr 25. Nov 2022, 15:04
von Borsti
Das Beste an dieser WM ist, daß ich jetzt einen Vergleich habe, wenn ich meinen Freunden im Ausland erklären will, wie beliebt die Dosen-Kuhköppe in Deutschland sind.

Katar Katar Katar!
FIFA FIFA FIFA!

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Verfasst: Fr 25. Nov 2022, 15:54
von lunky
Jens for Nationaltrainer!

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Verfasst: Fr 25. Nov 2022, 20:53
von greiflam
Wundere mich eigentlich, dass das hier noch nicht thematisiert wurde: Antonio Rüdiger natürlich auch mit der „Mund zu“- Geste vor dem Spiel, vermutlich, um für Toleranz und Menschlichkeit zu werben. Damit hatte er das Spiel offensichtlich schon gewonnen. Im Spiel verarscht er seinen Gegenspieler in absolut respektlosem „Usain Bolt“-Style + hämischem Grinsen um im Interview nach dem Spiel dann noch seine Mitspieler in die Pfanne zu hauen.
Im Fußball gibt es keine „Halungs“-noten - die Wahrheit ist klar ersichtlich. Was ist das bloß alles für eine Scheiße?!?

Re: Fußballweltmeisterschaft der Männer 2022

Verfasst: Fr 25. Nov 2022, 21:34
von p!lle
greiflam hat geschrieben: Fr 25. Nov 2022, 20:53 Im Spiel verarscht er seinen Gegenspieler in absolut respektlosem „Usain Bolt“-Style...
Er läuft öfter so. Einfach mal YouTube fragen. Soll dadurch schneller werden.